Schüler in einem Klassenzimmer
+
Für Lerchenfelder Mittelschüler, die mit dem Unterricht Probleme haben, gibt es jetzt ein neues Programm.

Praxisklassen sollen schwächeren Schülern helfen

Mittelschule Lerchenfeld reagiert mit neuem Programm auf Negativtrend

  • Andreas Beschorner
    vonAndreas Beschorner
    schließen

Die Erfolgszahlen beim Quali sinken. Die Mittelschule Lerchenfeld reagiert darauf mit einem neuen Angebot, das schwächeren Schülern neue Perspektiven bietet.

Freising – Das gibt es bisher im Landkreis Freising noch nicht: eine Praxisklasse an einer Mittelschule. Wie der Kulturausschuss der Stadt Freising jetzt aber beschlossen hat, wird man zu Beginn des kommenden Schuljahres an der Mittelschule Lerchenfeld eine solche Praxisklasse einführen.

Kooperationspartner wird die Stadtjugendpflege sein. Ziel dieser sogenannten P-Klassen ist es, schwachen Schülern ohne schulische Orientierung einen Weg zu eröffnen, in der Arbeits- und Berufswelt noch Fuß zu fassen. Schülern soll so die Möglichkeit gegeben werden, aus ihrer negativ belasteten Schullaufbahn auszuscheren und in einem Schulzweig mit vielfachen und berufsnahen Praxiselementen einen neuen Weg einzuschlagen. So sollen sie durch die Bestätigung einer noch vorhandenen Leistung aus der Praxis Motivation und Selbstbewusstsein bekommen, um dann mit einem veränderten Auftreten in die Berufswelt zu starten.

Praktische Arbeit steht im Fokus

Anlass für die Einführung einer solchen P-Klasse sei laut dem Leiter der Lerchenfelder Mittelschule, Thomas Nistler, dass die Erfolgszahlen beim Erreichen des „Quali“ seit Jahren stetig abnehmen. Die Gründe dafür seien vielfältig: Altersunterschiede von bis zu vier Jahren in einer Regelklasse, Leistungsträger sitzen meist in M-Klassen, Schüler haben große Probleme in Deutsch. Das Angebot richte sich also an Schüler, die das achte Schulbesuchsjahr vollendet haben, die beispielsweise in einer Regelklasse keine Chance auf einen Mittelschulabschluss haben, die aber Freude an praktischer Arbeit besitzen, die Verhaltensauffälligkeiten aufgrund von Frustration aufweisen oder die Leistungsschwächen und Lernschwierigkeiten haben. Nicht geeignet seien Schüler mit großen sozial-emotionalen Verhaltensauffälligkeiten, mit massiver Verweigerungshaltung, Schüler, die drogen- oder alkoholabhängig sind oder denen man im Praktikum nicht vertrauen könne und die mit ihrem Verhalten den Ruf der Schule schädigen.

Schulleiter Thomas Nistler erörterte das Projekt.

In dieser Klasse, die nicht mehr als 16 Schüler umfasst, wird also dann ein handlungs-, projekt- und berufsorientiertes Lernen angeboten. Die Schüler suchen sich mit Hilfe der Lehrkraft beziehungsweise des Sozialpädagogen Praktika in Betrieben, wo sie regelmäßig besucht und begleitet werden. Zudem werden sie bei der Berufswahl beraten, werden beim Anfertigen von Bewerbungsmappen unterstützt und auf Tests und Vorstellungsgespräche vorbereitet. Großer Wert wird auf Gruppenarbeit gelegt, außerdem wird das Verstehen, Akzeptieren, Erlernen und Stabilisieren gesellschaftlich anerkannter Verhaltensweisen vermittelt.

Der Startzeitpunkt steht schon fest

Voraussetzung für die Einführung einer solchen P-Klasse ist die Betreuung durch eine sozialpädagogische Fachkraft (zirka 20 Wochenstunden). Dafür kommt die Stadtjugendpflege in Betracht, die bereits seit 2018 Kooperationspartner der Mittelschule Lerchenfeld ist. Der Kulturausschuss sprach sich einstimmig für dieses Projekt aus und stellte die notwendigen Gelder für den Sozialpädagogen der Stadtjugendpflege zur Verfügung. Und so kann es im September 2021 also losgehen mit der ersten Praxisklasse im Landkreis Freising.

Lesen Sie auch:

Ein Zug ist am Bahnübergang im Fischbachauer Ortsteil Hammer mit einem Lkw kollidiert. Der Unfall führt zu großen Verkehrsbehinderungen.

„Die Situation spitzt sich zu“: Häusliche Gewalt nimmt durch Corona zu - ebenso seelische und materielle Not.

Lautstark haben Landwirte vor dem Areal der Molkerei Weihenstephan gegen die für sie „ruinösen Preise“ protestiert. Vertreter des Konzerns ließen sich nicht blicken.

Auch interessant

Kommentare