+
Auch Autobiographisches haben Marc Hanow (l.) und Julian Hobmeier in ihr neues Album eingearbeitet. Das Release-Konzert steigt nächsten Donnerstag.

Apollon’s Smile legt neues Album vor

Musik zum Träumen

  • schließen

Freising - Den 17. März haben sich Marc Hanow und Julian Hobmeier rot im Kalender angestrichen: Dann erscheint das neue Album ihres Projekts Apollon’s Smile: „Real Dreams“. Darin geht es um Träume – und wie man sie in Realität umwandeln kann.

Alles beginnt mit einem Traum, einer Vision. Menschen setzen sich Ziele, verfolgen sie, verarbeiten Rückschläge. Vielleicht ist dann der Erfolg nicht der Gewünschte – aber man kann mit sich zufrieden sein, weil man es versucht hat. Und genau darum geht es in Apollon’s Smile neuem Konzeptalbum „Real Dreams“. Bei allen neuen Wegen, die Apollon’s Smile mit der neuen Scheibe beschreitet, lässt sich eins festhalten, sagt Julian Hobmeier: „Wir sind uns treu geblieben.“ Es ist immer noch das gewohnte Prinzip: Zwei Männer, zwei Gitarren, zwei tolle Stimmen. Aber: Für die Aufnahmen haben sie sich Unterstützung geholt. Einige Musiker, die Freunde der Freisinger Szene sofort erkennen dürften, sind dieses Mal mit im Boot – zum Beispiel die RPWL-Granden Yogi Lang und Kalle Wallner. Wie lässt sich „Real Dreams“ also einordnen? Die Antwort: gar nicht. Es gibt poppige Stücke, Balladen, Rock, Blues, Country – das Repertoire der beiden Musiker scheint schier grenzenlos. 

Wie ein Song zu charakterisieren ist, entscheidet sich bei der Themenfindung: Geht es um Liebe, wird es eine Ballade. Handelt das Thema beispielsweise von Stränden, driften Hanow und Hobmeier auch in karibisch angehauchte Musik ab. In eine Schublade lassen sich Apollon’s Smile also nicht stecken. Übrigens: Die Stücke des neuen Albums können alle auch zu zweit gespielt werden – „das war uns wichtig“, sagt Hanow. Denn: So müssen die anderen Musiker, die auf der CD dabei sind, nicht immer mit auf der Bühne stehen. Das wird sich auszahlen: Hanow und Hobmeier wollen im Frühjahr auf Tour gehen. Sie werden – natürlich – im Landkreis spielen, aber auch die Bodenseeregion erobern. Dazu geben sie viel von sich preis: „Auf der CD haben wir natürlich auch Teile unseres Lebens eingearbeitet“, sagt Hanow. Es ist ein sehr nachdenkliches, persönliches Werk, das die beiden geschaffen haben. Es soll Inspiration sein, Motivation, etwas zu erreichen. Dazu wird es passend im Laufe des Jahres sogar ein Begleitbuch geben.

Das Prinzip, das Hanow und Hobmeier im Album verarbeiten, kann man eins zu eins auf ihre Musik umwälzen. Sie träumen davon, mit ihrem Sound Menschen zu berühren, Emotionen hervorzurufen. Und das ist ihnen schon zum Teil gelungen: „Wir haben Fans im Alter von fünf bis 80 Jahren“, sagt Hanow. Umso beeindruckender: Hanow und Hobmeier „aus zwei verschiedenen Generationen“ (Hanow) haben sich gefunden. Der Traum ist also erfüllt – das Ziel, die Menschen zum Träumen zu bringen, noch nicht. Das schaffen sie aber sicher mit „Real Dreams“.

Das Release-Konzert für „Real Dreams“ findet am Donnerstag, 17. März, um 20 Uhr im Lindenkeller statt. Tickets gibt es bereits unter www.vibus.de oder www.muenchenticket.de. Die CD kann man per Mail an music@apollonssmile.com vorbestellen.

Anton Hirschfeld

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

JU-Kreisverband: Sprungbrett für höhere Weihen
Die Junge Union will im Landkreis weiter wachsen – und es sieht gut aus: Von 2016 bis 2017 habe man 16 neue Mitglieder gewinnen können. An der Spitze der JU setzt man …
JU-Kreisverband: Sprungbrett für höhere Weihen
Heuer bei jedem Wetter: Neuer Anlauf für die Moosburger Sommernacht
Neuer Anlauf für die Sommernacht: Am Samstag, 24. Juni, soll die Großveranstaltung in der Moosburger Altstadt über die Bühne gehen – in diesem Jahr bei jedem Wetter.
Heuer bei jedem Wetter: Neuer Anlauf für die Moosburger Sommernacht
Auf schmalen Pfaden durchs „Wunderland“ Garchinger Heide
Die BayernTourNatur hat heute rund 50 interessierten Bürgern besondere Blicke hinter die „Kulissen“ der Garchinger Heide gestattet. Auch die Lokalprominenz war vertreten.
Auf schmalen Pfaden durchs „Wunderland“ Garchinger Heide
Kurioser Diebstahl: Drei Ortsschilder von Gammelsdorf geklaut
Nanu, wo sind denn die Ortsschilder hin? Das fragt man sich derzeit in Gammelsdorf an gleich drei Ortseingängen. Dort waren unbekannte Diebe am Werk.
Kurioser Diebstahl: Drei Ortsschilder von Gammelsdorf geklaut

Kommentare