+
Alles muss raus: Mathias Pfefferkorn sperrt sein Musikhaus zum 30. September zu.

Im Herbst ist Schluss

Musikhaus Pfefferkorn schließt Laden in Freising – doch Kunden haben eine Alternative

  • schließen

Das Musikhaus Pfefferkorn in den Freisinger Altstadtgalerien schließt im September. Doch seinen Kunden bietet Inhaber Mathias Pfefferkorn eine Alternative.

Freising – Ein bisschen wehmütig wird Mathias Pfefferkorn schon sein, wenn er sein Musikhaus im Herbst endgültig zusperrt. Der 49-Jährige schließt die Filiale in den Altstadtgalerien an der General-von-Nagel-Straße in Freising am 30. September – und will sich dann voll und ganz auf den Online-Handel konzentrieren.

Sein Vater baute das Musikhaus 1970 auf

„Die Entscheidung ist nicht übers Knie gebrochen, das war ein langer Prozess“, berichtet Pfefferkorn im FT-Gespräch. In den vergangenen acht Jahren sei der Online-Handel immer weiter gewachsen. Diesen zugleich zum stationären Handel zu bedienen, sei schlicht nicht mehr möglich. „Irgendwann dachte ich mir: Ich lebe nur einmal, ich möchte nicht sieben Tage die Woche voll Stoff fahren“, erzählt Pfefferkorn, dessen Vater das Musikhaus 1970 aufgebaut hat.

Lesen Sie auch: Drei Schließungen in 2018 – nun schließt Sparkasse weitere Filiale in Freising

In gut drei Monaten ist damit nun Schluss: Daher hat Pfefferkorn in dem 400 Quadratmeter großen Laden vor einiger Zeit mit dem Räumungsverkauf angefangen, nach und nach wird alles rückgebaut. „Miete, Versicherung, Strom: Der stationäre Handel ist am teuersten.“

„Von der Couch aus einzukaufen, ist halt einfacher“

Künftig braucht er nur noch ein 300 Quadratmeter großes Lager für die Instrumente: Von Blockflöte bis zum Flügel ist alles dabei – und kann per Mausklick bestellt werden. „Als wir vor 20 Jahren den Online-Handel langsam aufgebaut haben, konnte ich mir nicht vorstellen, dass eine 1400 Euro teure Blockflöte, hochpreisige Gitarren oder sogar ein Klavier so verkauft werden können“, erinnert sich Pfefferkorn schmunzelnd. Doch er ließ sich eines Besseren belehren – der Instrumentenkauf im Internet läuft. Der Hintergrund sei schlicht Bequemlichkeit. „Von der Couch aus übers Tablet einzukaufen, ist halt einfacher, als ins Geschäft zu gehen.“

Auch interessant: Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht

Professionelle Beratung gibt es weiterhin

Eine professionelle Beratung bekomme man per Telefon oder Mail nach wie vor, auch wenn Pfefferkorn jetzt keine Mitarbeiter mehr zur Seite stehen. Auch das sei ein Prozess gewesen. Rente, Altersteilzeit, ein neuer Job: Es sei ihm wichtig gewesen, allen Angestellten eine gute Perspektive zu geben.

Pfefferkorn selbst möchte den Online-Handel entspannt angehen. Erweiterungspläne habe er zwar im Kopf. Aber er will sich zunächst auf diese Herausforderung konzentrieren. Langweilig wird es sicher nicht.

Lesen Sie auch: Freisinger „Klimperfamilie“ muss umziehen: Tage der Vöttinger Kultkneipe sind gezählt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jeder hat von jedem viel gelernt: Herzliche Entlassfeier an der Paul-Gerhard-Schule
In der Entlassfeier zeigte sich, welch respektvolles Miteinander Schüler und Lehrer der Abschlussklassen an der Paul-Gerhard-Schule in Freising pflegten. Es war eine …
Jeder hat von jedem viel gelernt: Herzliche Entlassfeier an der Paul-Gerhard-Schule
Lehrerin sorgt für Entsetzen bei Zeugnisübergabe - Mutter: „Bricht mir das Herz“ 
Bei der Abschlussfeier einer Realschule erlebten die Schüler eine Überraschung. Eine Lehrerin sorgte mit ihrer Kritik für Empörung. Eine Mutter fand deutliche Worte.
Lehrerin sorgt für Entsetzen bei Zeugnisübergabe - Mutter: „Bricht mir das Herz“ 
Finale an der Realschule Moosburg: Alle haben das Gipfelkreuz erreicht
„Großen Respekt“ zollte Rektor Wolfgang Korn den 155 Realschul-Absolventen, als er diesen ihr Abschlusszeugnis überreichte. An den heißesten Tagen des Jahres hätten sie …
Finale an der Realschule Moosburg: Alle haben das Gipfelkreuz erreicht
„Wir streiken, bis ihr handelt“: Darum demonstriert Freisings Jugend weiter fürs Klima
Plakate, Banner, Sprechchöre: Rund 700 Jugendliche demonstrierten am Freitag in Freising für das Klima. Es ist die zweite Demo dort – und die Motivation ist ungebrochen.
„Wir streiken, bis ihr handelt“: Darum demonstriert Freisings Jugend weiter fürs Klima

Kommentare