+
Die  Kinder, die hier im Freibad planschen, sind inzwischen bereits im Rentenalter. Die Aufnahme von Foto Körber entstand im Jahr 1955. Erinnern Sie sich noch? Foto: Stadtarchiv Freising

Nach 115 Jahren heisst es „Abschwimmen“

Servus, altes Freibad!

Nach 115 Jahren ist es soweit: Freising nimmt Abschied von seinem Freibad. Dazu gibt es ein großes Fest – und parallel dazu suchen die Stadtwerke Fotos vom Bad.

FreisingDas alte Freisinger Freibad in Lerchenfeld öffnet am Sonntag, 20. August, zum letzten Mal – 115 Jahre nach seiner Eröffnung. Wer sich vom alten Bad verabschieden möchte, kann das an diesem Tag tun – und zwar ausgiebig. Die Stadtwerke Freising laden zu einer großen Abschiedsparty ein.

Von 10 bis 20 Uhr findet das „Abschwimmen“ im Herrenbecken statt. Hier kann sich jeder ganz persönlich verabschieden und eine letzte Bahn ziehen. Alle, die mitschwimmen, bekommen am Ende eine offizielle Urkunde. Außerdem spenden die Stadtwerke für jeden Schwimmer einen Euro an die Wasserwacht. Die begleitet das Event und sorgt zusammen mit dem Bäderteam für die Sicherheit vor Ort. Die Wasserwacht bietet an diesem Tag außerdem an, verschiedene Schwimmabzeichen abzulegen, unter anderem das Seepferdchen.

Viel zu sehen gibt es um 14 Uhr am Sprungturm: Da findet der Arschbombencontest statt. Auch hier kann jeder mitmachen. Der Gewinner des Sprungwettbewerbs erhält drei Tageskarten für das „fresch“ – das zukünftige Freisinger Erlebnis-Schwimmbad. Der Zweitplatzierte bekommt zwei Tageskarten, für den Drittplatzierten gibt es eine. Um 15 Uhr geht es sportlich weiter: Im Herrenbecken heißt es „Rein in den Sautrog!“. Und auch hier darf natürlich jeder mitmachen. Pro Team rudern zwei Personen. Sautröge gibt es vor Ort, man kann aber auch seinen eigenen mitbringen. Die Anmeldung erfolgt vorab per E-Mail an sautrog@schwimmbad-freising.de oder direkt am 20. August vor Ort im Freibad. Als Gewinne winken den erstplatzierten Sautrogfahrern jeweils eine Geschenkkarte im Wert von 50 Euro, für die beiden Zweitplatzierten jeweils 25 Euro und die drittplatzierten Fahrer erhalten jeweils zehn Euro. Die Geschenkkarten sind dann im zukünftigen Schwimmbad, dem „fresch“, nach Herzenslust einzulösen.

Rund um die sportlichen Veranstaltungen und Wettbewerbe gibt es ein buntes Rahmenprogramm: DJ Beatbuster legt ab 13 Uhr Sommermusik auf. Es gibt Wasserrutschen, Glitzertattoos, leckeres Essen und kühle Getränke sowie verschiedene Sorten Slush Ice.

Vorab suchen die Stadtwerke Freising die schönsten Fotos vom alten Bad: Egal ob von gestern oder von vor 50 Jahren. Alle eingesandten Bilder werden auf der Facebookseite des Hallen- und Freibads Freising veröffentlicht. Für das Foto mit den meisten Likes gibt es drei Familientageskarten für das „fresch“.

Einsendeschluss für den Fotowettbewerb ist Freitag, 18. August. Digitale und eingescannte Fotos können per Mail an foto@schwimmbad-freising.de eingereicht werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gekenterte Kanuten mit Seilwinde gerettet
Aus einem lustigen Betriebsausflug in Kanus wurde am Samstag am späten Nachmittag plötzlich eine lebensgefährliche Situation: Zwei der Boote kenterten – und zwei der …
Gekenterte Kanuten mit Seilwinde gerettet
So wundervoll klingt ein Jahr
Mit Joseph Haydns spätklassischem Alterswerk „Die Jahreszeiten“ in einer konzentrierten Fassung begeisterten der Chor Cantus Eho, das Kammerorchester Eching und als …
So wundervoll klingt ein Jahr
Eine Show der Extraklasse
Handys aus, Haarspray raus! Der dritte Freisinger Musicalsommer gab sich bunt. Knallbunt. Und das nicht nur durch Bühnenbild und Beleuchtung. „Hairspray“ war ein …
Eine Show der Extraklasse
Landkreis Freising richtet Fonds für Verhütungsmittel für Bedürftige ein
Frauen, die sich keine Verhütung leisten können, bekommen Hilfe vom Landkreis Freising. Sie können beantragen, dass die Kosten für ihre Verhütungsmittel übernommen …
Landkreis Freising richtet Fonds für Verhütungsmittel für Bedürftige ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.