+
Für die Fahndung nach dem Flüchtenden setzte die Polizei sogar einen Hubschrauber ein.

Polizei setzt Hubschrauber ein

Kollision auf der A92: Unfallfahrer flüchtet über die Felder

  • Manuel Eser
    VonManuel Eser
    schließen

Nach einem Autounfall auf der A 92 ist ein 29-Jähriger vor der Polizei geflüchtet. Den Ermittlern wird der Grund schnell klar.

Wie die Verkehrspolizei Freising mitteilt, ereignete sich die Kollision am Sonntag (29. Dezember) gegen 20.30 Uhr auf der Autobahn Richtung Deggendorf. Zwischen den Anschlussstellen Freising-Mitte und Freising-Ost wechselte demnach eine 46-jährige Pkw-Fahrerin vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Hierbei kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einem auf der linken Spur herannahenden 29-jährigen Fahrzeugführer. Beide schleuderten daraufhin über die gesamte Fahrbahn, wobei einer der Unfallbeteiligten gegen die Mittelschutzplanke prallte. 

Noch vor Eintreffen der Polizei entfernte sich der 29-Jährige zu Fuß über einen angrenzenden Wildschutzzaun in Richtung Attaching. Bei der anschließenden Fahndung nach dem Flüchtigen setzte die Polizei unter anderem einen Hubschrauber ein – mit Erfolg. Der Mann wurde in einem Feld ergriffen. Ein Alkoholtest ergab bei ihm knapp 0,8 Promille. 

Trunkenheit könnte ein Grund für die Flucht gewesen sein

Die Polizei sieht in der Trunkenheit des Fahrers einen möglichen Grund für die Flucht. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Bei der Vollsperrung der Autobahn war die Feuerwehr Freising zur Absicherung vor Ort.

Lesen Sie auch: Autos zerkratzt, Gullydeckel entfernt: Polizei sucht Zeugen. Dirtpark in Hörgertshausen: Jugendtreff brennt. Rettet die Bienen mal anders: Allershausen überlässt alten Hochbehälter den Imkern. 

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare