+
Stefan Olschewski übernimmt die Regie im Traditionswirtshaus.

Neues aus der Gastroszene

Mit dem Heurigen in den Löwenwirt

Seit Ende April ist der Löwenwirt verwaist: Günter und Beate Wittmann haben ihr Engagement beendet, gehen nach Moosburg und übernehmen die dortige Kegelhalle (wir haben berichtet). Und das Gasthaus Zum Löwen? Das hat, wie jetzt durchgesickert ist, neue Pächter gefunden: Stefan Olschewski und Isabella Rauscher-Olschewski sind ab 1. August die neuen Betreiber und Wirte in der Traditionsgaststätte an der Landshuter Straße.

Freising– Die beiden sind bekannt in der Freisinger Gastroszene: Den „Heurigen“ am Thalhauser Fußweg haben sie mit ihrem ganz speziellen Konzept zum Erfolg geführt. Doch in den alten Gemäuern „kracht es“ an allen Ecken und Enden, beschreibt Olschewski den Zustand des Gebäudes. Wegschieben und neu bauen – das wäre wohl die richtige Entscheidung. Doch das Wirteehepaar Olschewski kann und will das Erfolgsrezept des „Heurigen“ nicht so lange auf Eis legen. Da war es ein Wink des Schicksals, dass der Löwenwirt, der ebenfalls saniert werden muss und bei dem die Renovierung gerade läuft, einen neuen Pächter gesucht hat. Das Hofbrauhaus sei auf die Olschewskis zugekommen, berichtet Stefan. Und da habe man zugeschlagen und den Vertrag unterschrieben, nachdem die Eigentümerin des Hauses am Thalhauser Fußweg die Olschewskis vorzeitig aus dem Vertrag entlassen hatte.

In den Löwenwirt, für den die Olschewskis zusätzliches Personal – auch für die elf Gästezimmer – einstellen werden, wird nun das erfolgreiche und bewährte Konzept des „Heurigen“ fast eins zu eins übertragen – edle, gute Weine, ein besonderes, qualitativ hochwertiges Essen. Und dann wird es noch eine ganz außergewöhnliche Attraktion geben, schwärmen die Olschewskis – und ihre Augen glänzen: Die bisher praktisch ungenutzte und den Gästen bislang wohl gänzlich unbekannte Dachterrasse Richtung Moosach hinaus wollen die beiden neuen Pächter zu einer Lounge umbauen, wo man mit Blick auf eine Idylle seinen Cocktail oder ein gutes Gläschen Wein schlürfen und die Seele baumeln lassen kann.

Besonders wird auch das Farbkonzept für den neuen „Heurigen“ sein, kündigen die neuen Pächter an.

Noch eine Attraktion gefällig? Vielleicht wird es am Eingang zum neuen „Heurigen“ eine originale Gondel des Riesenrads im Wiener Prater geben. Stefan Olschewski ist ganz nahe dran, so ein einzigartiges Stück erwerben zu können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Für welche Parteien und Kandidaten haben sich die Wähler im Wahlkreis Freising entschieden? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der Bundestagswahl im Detail.
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Freising
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Die Imbiss-Kette „Oliva“ Am Römerweg will eine Produktionsstätte mit Schnellrestaurant und Hotel bauen. Das Projekt liegt wegen planerischer Defizite jedoch auf Eis. …
Döner-Drive-In wieder im Gespräch
Klosterberg in Au wird bebaut
3400 Quadratmeter ungenutzter Baugrund – das kann bei der Wohnungsnot in der Region nicht lange so bleiben. Für ein Areal dieser Größe am Klosterberg in Au gibt es nun …
Klosterberg in Au wird bebaut
Einsam und verlassen . . .
Erst war das Gewusel groß, dann war es eine Geisterbaustelle: die Erweiterung der Schlüterhallen um ein Fachmarktzentrum und das lang ersehnte Kino. Grund, wie …
Einsam und verlassen . . .

Kommentare