+
„Einfach ist das nicht“: Katharina und Lukas nesteln gerade handschuh-bestückt Münzen aus einem Geldbeutel und können nachvollziehen, wie mühsam das im Alter einmal ist, wenn die Finger nicht mehr so mitmachen. 

Philipp-Lahm-Schulprojekt für mehr Gesundheits-Kompetenz

Zwei Tage, die das Leben verändern könnten

Den Alltag gesundheitsbewusst gestalten, das ist schon für die Erwachsenen oft nicht leicht. Wie man Kindern mehr mehr Kompetenzen für Ernährung, Bewegung und Persönlichkeitsentwicklung vermittelt, das steht im Mittelpunkt der Philipp Lahm-Schultour, gestern an der Realschule Freising II Station machte. Zwei Tage lang erhielten die Schüler der fünften Jahrgangsstufe Impulse für mehr Spaß an Bewegung und an gesunder Ernährung sowie Impulse zur Stärkung von sozialen Kompetenzen.

Freising – Katharina und Lukas aus der Klasse 5 a haben sich gerade dicke Arbeiterhandschuhe über die Finger gestreift. Damit fassen sie Geldmünzen an, die sie möglichst schnell und geschickt aus einer Börse entnehmen sollen. „Einfach ist das nicht“, räumen die beiden Mädchen ein. „Wir können uns so besser vorstellen, wie es ist, wenn man im Alter nicht mehr so beweglich ist.“ Das interaktive Spiel ist ein Teil der zahlreichen Angebote an den beiden Aktionstagen, bei denen die Kinder zu den Themen Bewegung, Ernährung und Persönlichkeitsentwicklung spielerisch geschult wurden.

Schulleiterin Andrea Weigl ist begeistert von dem Präventionsprogramm, das die Philipp Lahm Stiftung gemeinsam mit der AOK Bayern anbietet. „Wir erhoffen uns natürlich einen nachhaltigen Effekt.“ Gesunde Ernährung, Bewegung und Persönlichkeitsbildung sollen zu selbstverständlichen Themen im Alltag und im Leben der Kinder werden, betont die Schulleiterin. Deshalb werde man all das, was die Kinder im Rahmen der Philipp Lahm Schultour vermittelt bekamen, auch im Schulalltag weiter verfolgen. Elternabende und Lehrerfortbildungen werden organisiert. Innerhalb von zwölf Monaten werden die Inhalte der Aktionstage mit Unterstützung der Gesundheitsexperten der AOK Freising im Schulunterricht erneut thematisiert. „Gerade der Bereich gesunde Ernährung hat an unserer Schule einen hohen Stellenwert“, sagt Weigl. „Wir bieten das sogar im Rahmen der Wahlpflichtfächer an.“ Auch die Eltern werden mit ins Boot geholt, damit diese gemeinsam mit ihren Kindern die Erkenntnisse in den Alltag der Familie tragen könnten, betont AOK Direktor Heinricht Hecht. Ziel des Präventionsprojektes sei es, so vielen Kindern wie möglich, Spaß an Bewegung und gesunder Ernährung zu vermitteln, sowie deren soziale Kompetenzen zu stärken. maria martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant
Mit Kita, viel Grün und Car-Sharing: In Moosburgs Norden soll ein unkonventionelles Wohnareal entstehen. Das Energie-Konzept der Siedlung zielt auf Autarkie ab - und kam …
E-Auto inklusive: Revolutionäre Wohnanlage in Moosburg geplant
B301-Umfahrung: Unterschriften für neues Bürgerbegehren gesammelt
Nach dem Aus für das Bürgerbegehren zur Rudelzhausener B301-Ortsumfahrung startet die Bürgerinitiative einen neuen Anlauf - für ein neu formuliertes Begehren.
B301-Umfahrung: Unterschriften für neues Bürgerbegehren gesammelt
776 Flüchtlinge finden keine Wohnung
2285 Flüchtlinge zählte man im September und Oktober des vergangenen Jahres im Landkreis Freising. Das war der bisher höchste Stand. Derzeit sind 2099 Asylbewerber im …
776 Flüchtlinge finden keine Wohnung
Schwerer Diebstahl im Wertstoffhof
Die Freisinger Polizei Freising führt Ermittlungen gegen einen Beschäftigten der Stadt Freising wegen des Verdachtes des „besonders schweren Falls des Diebstahls“ – …
Schwerer Diebstahl im Wertstoffhof

Kommentare