Blaulicht und das Wappen der bayerischen Polizei
+
Die Polizei hat am Wochenende zwei Familienfeiern in Freising aufgelöst. Symbolbild

18 Verstöße gegen die Corona-Regeln übers Wochenende

Polizei beendet Verlobungsfeier in Freising - und entlarvt „Arbeitsbesprechung“ am Sonntagfrüh

Übers Wochenende hat die Polizei Freising insgesamt 18 Verstöße gegen die Corona-Regeln festgestellt. Zwei Mal wurden Familienfeiern aufgelöst.

Freising - Unter anderem mussten die Beamten der PI Freising am Samstag gegen 16.30 Uhr eine Verlobungsfeier in einem Mehrfamilienhaus am Wettersteinring auflösen. Neun Personen wurden angezeigt. Zwei Stunden später schritt die Polizei erneut ein – diesmal wegen einer Familienfeier mit drei unterschiedlichen Haushalten in Untergartelshausen. Das Ende vom Lied: Anzeigen gegen vier Personen.

Am Sonntag gegen 1 Uhr früh meinten zwei 20-Jährige – im Übrigen „gute Bekannte der PI Freising“, heißt es im Bericht –, in Lerchenfeld spazieren gehen zu müssen. Auch in diesem Fall gab’s eine Anzeige.

Fluchtversuch scheitert

Kurze Zeit später, gegen 4.30 Uhr, stellte eine Streife drei Personen fest, die mit dem Auto im Stadtgebiet unterwegs waren. Nachdem der Fahrer zuerst versucht hatte, die Polizei abzuschütteln, konnte der Wagen schließlich doch angehalten werden. Die beiden 19-jährigen Insassen und der 18-Jährige erzählten dann eine laut PI mäßig glaubwürdige Geschichte einer Arbeitsbesprechung in München, die bis in die frühen Morgenstunden gedauert hätte. Dabei verstrickten sie sich aber immer weiter in Widersprüche. Die Verstöße gegen die Ausgangssperre wurden zur Anzeige gebracht. ft

Diese Trunkenheitsfahrt hätte weit schlimmer enden können: Mit über einem Promille überschlug sich ein 36-jähriger Audi-Fahrer bei Zolling – und fuhr einfach weiter.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare