Polizeiauto mit leuchtendem Blaulicht
+
Die Flughafen-Polizei hat die Baustellen-Einbrecher geschnappt.

Ein Zufall half mit

Polizei schnappt Baustellen-Einbrecher am Flughafen

  • Manuel Eser
    vonManuel Eser
    schließen

Sie haben bei mehreren Baustelleneinbrüchen Beute im Wert von 12.500 Euro gemacht. Nun hat die Polizei die zwei Täter geschnappt. Geholfen hat ein Riesenzufall.

Zu mehreren Containeraufbrüchen ist es seit Oktober am Flughafen und in Freising gekommen. Entwendet wurde alles, was nicht niet- und nagelfest war: von hochwertiger Arbeitsbekleidung über Werkzeuge bis hin zu Getränken. Zudem beschmierten die Diebe Container und Baufahrzeuge. Jetzt hat die Polizei die beiden Täter ermittelt – durch reinen Zufall.

Wie berichtet, wollte das Duo unter anderem ein großes Baufahrzeug klauen. „Zum Glück hat ein entwendeter Schlüssel nicht zu dem abgestellten Radlader gepasst“, berichtet Klaus Moosreiner von der PI Flughafen. In einem weiteren Fall demontierten die Täter Anbauteile eines Radladers auf der Suche nach einem Schlüssel – vergeblich. Dafür beschädigten sie das Fahrzeug so, dass Kraftstoff auslief.

Ein Zufall half der Polizei

Im November wurde ein Baustellencontainer aufgebrochen, der sich an der Moosachöffnung in der Freisinger Innenstadt befindet. Die Täter entwendeten einen Laptop sowie eine größere Menge Warnkleidung, einen Kühlschrank und den Inhalt der Kaffeekasse. Wohl in der Hoffnung, ein Tablet zu erbeuten, nahmen die Täter das Steuergerät einer Maschine mit, das diesem optisch gleicht.

Ins Visier der Ermittler gerieten die Täter nach dem Einbruch in den Container, berichtet Moosrainer. „Wir haben sie in der Tatnacht zufällig wegen des Infektionsschutzgesetzes kontrolliert. Von der Tat wussten wir da noch nichts.“ Weil sich das Duo aus Freising und dem Kreis Erding (18/20) jedoch als amtsbekannt herausstellte und sich nahe des Tatorts befand, schöpfte die Polizei Verdacht.

Einer der Täter gestand mehr, als die Polizei erwartet hatte

Am Dienstag um 11.30 Uhr konnte eine Zivilstreife der Flughafenpolizei einen der Verdächtigen in einem Parkhaus am Flughafen festnehmen. In seiner Vernehmung zeigte der sich geständig und beichtete sogar einen Gepäckdiebstahl in der Agip-Tankstelle am Flughafen, den die Polizei gar nicht auf dem Schirm hatte. Zudem gab er den entscheidenden Hinweis, der um 22.45 Uhr zur Verhaftung des Komplizen am Airport-Busbahnhof führte. Offenbar, so Moosrainer, treiben sich die beiden Arbeitslosen häufig am Flughafen herum.

Die Polizei stellte fast die komplette Tatbeute im Wert von etwa 12 500 Euro in der Wohnung eines der Beschuldigten sicher. Die Täter verursachten 3500 Euro Sachschaden.

Lesen Sie auch:

Ohne Maske ist ein 23-Jähriger aus Landshut am Flughafen München Polizisten in die Hände gelaufen. Auf die Frage, warum er keine Maske trägt, nennt er einen bizarren Grund.

Bayerische Lehrer und Schulleiter haben einen Corona-Bonus bekommen. Dass das Kita-Personal nicht bedacht worden ist, macht eine Echinger Kita-Leiterin wütend.

Wegen einer fehlenden Maske gerät ein Münchner mit einem Taxifahrer in Streit. Der flüchtet, doch der 31-Jährige bleibt ihm auf der Spur. Am Freisinger Bahnhof eskaliert der Konflikt.

Auch interessant

Kommentare