Auf der Staatsstraße 2084

Waghalsig überholt: Porsche-Fahrer verursacht Unfall

  • schließen

Freising - Die Polizei spricht von einem „grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Verhalten“: Ein Porsche-Fahrer hat am Mittwoch auf der St2084 mit einem waghalsigen Überholmanöver einen Unfall verursacht.

Der 58-Jährige war mit seinem schwarzen Porsche von Allershausen Richtung Freising unterwegs, als er kurz vor Dürnast – und das trotz Gegenverkehrs – einen Moped-Fahrer überholte. Der Lenker eines entgegenkommenden Audi musste stark abbremsen und ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Hinter dem Audi fuhren laut Polizei in Kolonne drei weitere Fahrzeuge, ein Mitsubishi, ein Mercedes-Kleintransporter und ein VW Sharan. Der Mitsubishi-Lenker legte ebenfalls eine Vollbremsung hin, so dass der Mercedes-Sprinter und der VW auf seinen Wagen krachten. 

Der Porsche-Lenker fuhr ohne anzuhalten weiter – und zwar gleich zur Polizeiinspektion in Freising, wo er sich als Unfallverursacher meldete. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall glücklicherweise niemand, allerdings entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 8000 Euro. 

Und für den 58 Jahre alten Porsche-Fahrer wird es jetzt richtig teuer: Er muss laut Polizeibericht mit einer Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Straße nach Großenviecht: Finanzspritze für Langenbach
Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse baut die Gemeinde die Verbindungsstraße zwischen Langenbach und Großenviecht auf einer Länge von 740 Metern aus.
Straße nach Großenviecht: Finanzspritze für Langenbach
Große Freude: Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Baumgarten
Nach mehreren Diskussionen – teils öffentlich, teils im stillen Kämmerlein – und sogar einem Beschluss, der zuletzt wieder aufgehoben wurde, ist die schwere Geburt des …
Große Freude: Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Baumgarten
Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Bereits zum dritten Mal standen die Stadträte vor der Entscheidung, ob sie eine Stelle zur Koordination und Umsetzung des entwicklungspolitischen Engagements der Stadt …
Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden

Kommentare