Jogi Löw mit Weltmeisterpokal
+
Der Weltmeister-Trainer hört auf: Jogi Löws überraschende Ankündigung, nach der EM aufzuhören, sorgt in Freising für geteilte Reaktionen.

Freisinger Reaktionen auf den überraschend angekündigten Löw-Rücktritt fallen geteilt aus

„Vielleicht einen Tick zu spät“: Freisinger Reaktionen auf die Rücktrittsankündigung von Bundestrainer Löw

Die Nachricht kam überraschend: Deutschlands Fußballbundestrainer Jogi Löw hört nach der EM auf. Die Reaktionen darauf fallen in Freising unterschiedlich aus.

Freising – Das Ende einer Ära steht bevor: Jogi Löw macht nach der Europameisterschaft im Sommer Schluss. Die Entscheidung des Fußball-Nationaltrainers wurde auch im Landkreis Freising heiß diskutiert. War es der richtige Moment? Oder kommt der Rücktritt zu spät? Und wer soll eigentlich sein Nachfolger werden?

SEF-Trainer Alex Plabst: „Über die Strecke hat er gute Arbeit abgeliefert.“

Alex Plabst, Trainer des SE Freising: „Löws Rücktritt kommt vielleicht einen Tick zu spät. Aber er wollte eben nach dem schlechten Abschneiden bei der WM 2018 nicht aufhören und hatte es sich auch verdient, noch weiterzumachen. Denn über die Strecke hat er gute Arbeit abgeliefert. Vielleicht wächst jetzt bei der EM noch mal etwas zusammen, sodass die Deutsche Nationalmannschaft möglicherweise sogar eine überraschend gute Runde spielt. Ein guter Nachfolger für Löw wäre für mich Ralf Rangnick.“

Sonja Ermair, Kapitänin der Damenmannschaft der SG Eichenfeld-Eittingermoos: „Als Nachfolger hätte ich mir Jürgen Klopp gewünscht.“

Sonja Ermair, Kapitänin der Damenmannschaft der SG Eichenfeld-Eittingermoos: „Aus meiner Sicht kommt die Entscheidung viel zu spät. Spätestens mit dem Aussortieren von Mats Hummels, Thomas Müller und Jérôme Boateng hat er einen großen Fehler gemacht. Der Zeitpunkt der Rücktrittsankündigung ist auf keinen Fall gut gewählt. Es entsteht so eher der Eindruck, dass die EM für ihn weniger relevant ist, und vielleicht auch die Motivation seinerseits fehlt. In bester Erinnerung habe ich die WM 2006, bei der er noch als Co-Trainer dabei war. Als Kind die WM im eigenen Land zu erleben, war für mich ein ganz besonderes Erlebnis. Als Nachfolger hätte ich mir Jürgen Klopp gewünscht.“

SCF-Trainer Sezgin Gül: „Kein würdiger Abschied für Mesut Özil.“

Sezgin Gül, Trainer des SC Freising: „Als türkischstämmiger Fußballfan mit deutschem Pass habe ich Jogi Löw und seiner Nationalelf immer die Daumen gedrückt, wenn sie nicht, wie bei der EM 2008, gegen die Türkei gespielt hat. Was ihm allerdings nicht gut geglückt ist: für Mesut Özil einen würdigen Abschied hinzubekommen. Ob er sich nun mit Erdogan fotografieren lässt oder nicht – in Deutschland herrscht Meinungsfreiheit.“

Helmut Weinzierl, langjähriger Freisinger Sportreferent: „Hansi Flick geben wir nicht her.“

Helmut Weinzierl, langjähriger Sportreferent der Stadt Freising: „Löw hat den richtigen Moment für seinen Abschied gewählt. Mit dem Gewinn der WM 2014 hat er sich nicht nur den Traum aller Trainer erfüllt, sondern auch viele Menschen in Deutschland glücklich gemacht. Der beste Nachfolger für ihn wäre Hansi Flick. Aber – das sage ich als Bayern-Fan – den geben wir nicht her. Sie werden schon irgendjemanden finden, der in Löws Fußstapfen tritt.“

Weihbischof Bernhard Haßlberger: „Für eine lange Zeit war er der richtige Trainer.“

Weihbischof Bernhard Haßlberger: „Der richtige Zeitpunkt für einen Rücktritt wäre wohl nach der verunglückten WM 2018 gewesen. Danach hat es sich schon sehr dahingeschleppt. Aber für eine lange Zeit war Joachim Löw der richtige Trainer. Seine Erfolge sprechen für sich.“ (Franziska Kugler und Manuel Eser)

Lesen Sie auch:

Erst winkt Dresden, dann Australien: Suzanne Burca schließt ihre Englisch-Schule in Eching. Hauptgrund sind aber nicht Weltenbummler-Pläne.

Freisinger Flüchtlingshelferinnen funken SOS. In der Pandemie wurde die Zahl der Betreuer immer weniger. Vor allem Mütter und Kinder leiden darunter.

Sie hat die gläserne Decke überwunden: Barbara Schelle, Stadtbaumeisterin von Freising, hat es als Frau in einer Männerdomäne zur Führungsposition geschafft.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare