+
Tempo 102 statt 50 km/h: Das wird teuer.

Blitz-Marathon

Freisinger einer der Spitzenraser

Während des sogenannten „24-Stunden-Blitz-Marathons“ der Polizei in Oberbayern hat es ein Freisinger Autofahrer zu zweifelhaftem Ruhm gebracht:

Freising–  Mit seinen 102 Stundenkilometern, mit denen er nachts um 23.23 Uhr mit seinem Chrysler über die Isarstraße bretterte – erlaubt sind dort 50 km/h – gehört er zu den Spitzenrasern unter den 23 249 Verkehrsteilnehmern, die kontrolliert wurden. Dabei waren insgesamt 637 Geschwindigkeitsverstöße registriert worden. Der Freisinger muss nun mit einem Bußgeld von 280 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Führerscheinentzug für zwei Monate rechnen. Absoluter Spitzenreiter unter den temposündern war ein Schrobenhausener, der bei erlaubten 100 km/h mit Tempo 181 unterwegs war.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare