Achtung, hier kommt was! Auf einem schattigen Gelände am Fürstendamm, nahe des Spielplatzes Veitsmüllerweg, wird im kommenden Jahr einer der beiden neuen Freisinger Sportbewegungsparks entstehen.
+
Achtung, hier kommt was! Auf einem schattigen Gelände am Fürstendamm, nahe des Spielplatzes Veitsmüllerweg, wird im kommenden Jahr einer der beiden neuen Freisinger Sportbewegungsparks entstehen.

In Attaching und am Fürstendamm

Freisinger kommen so richtig in Schwung: Nächstes Jahr entstehen zwei Sportbewegungsparks

Dem Wunsch der Freisinger nach einer Verbesserung von Sport-, Spiel- und Grünflächen wird Rechnung getragen: Nächstes Jahr entstehen zwei neue Sportbewegungsparks.

Freising – Der Sportpark in Attaching und der Fürstendamm in Freising sind ohnehin schon ein Paradies für alle, die sich gerne bewegen: Der Fürstendamm führt Richtung Veitsmüllerweg ins Grüne, rund um den Weihenstephaner Berg lässt es sich wunderbar joggen. Am Sportpark in Attaching gibt es Fußballplätze, Tennisplätze, Stockschießbahnen und einen Baseballplatz. Nach einem Planungsprozess, angestoßen aus dem Sportentwicklungsprogramm, werden diese beiden Standorte in Zukunft mit jeweils einem Sportbewegungspark komplettiert. Dem hat der Ausschuss Planen, Bauen und Umwelt jetzt zugestimmt.

Grünflächen und Parkanlagen mit Fitnessgeräten gewünscht

Um das Sport- und Bewegungsangebot in Freising voranzubringen, hat die Stadt im Jahr 2019 das Institut für kommunale Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam mit der Erstellung einer groß angelegten Studie zur „integrierten Sportentwicklungsplanung“ beauftragt. Eines der Ergebnisse war, dass sich die Bevölkerung eine Verbesserung der Sport-, Spiel- und Grünparkflächen wünscht, also in der Freiraumentwicklung die Schaffung von wohnortnahen Sportgelegenheiten. Als Ausstattungsmerkmale wurde von annähernd jedem zweiten Befragten Grünflächen und Parkanlagen mit Fitnessgeräten angeregt.

„Für die Stadt Freising ist bei der Umsetzung dieses Wunsches vor allem eine multifunktionale, generationenübergreifende Nutzung wichtig“, betont Rathaus-Sprecherin Christl Steinhart: „Der Spaß an der Bewegung sollte hier im Vordergrund stehen. Daher wird sich das Angebot der zwei Bewegungsparks gleichermaßen an sportlich ambitionierte Besucher wie an die breite Bevölkerung richten – Spaziergänger, Jugendliche, Kinder, Schulklassen, Familien und Senioren.“ Ziel sei es, Bewegungsräume zu schaffen, „in denen sich alle Generationen wiederfinden“. Wie vom Ausschuss beschlossen, erarbeitet die Stadt jetzt die Detailplanung für die neuen Bewegungsparks am Sportpark Attaching und am Fürstendamm auf dem Grundstück südlich des Spielplatzes am Veitsmüllerweg. Die Realisierung ist für 2021 vorgesehen.

Im Steinpark gibt‘s ein solches Angebot bereits

Wer bereits jetzt auf den Geschmack gekommen ist und die schönen Herbsttage ausnutzen möchte: Im Grünzug an der Asamstraße im Stadtquartier Steinpark steht bereits ein kleinerer Bewegungspark für alle Sporthungrigen bereit. Jeder kann die Anlage kostenlos nutzen, Übungsanleitungen gibt es auf den Hinweistafeln und außer Sportsachen benötigt man nichts weiter, um loszulegen. Steinhart: „An den Sportgeräten, die nach aktuellen sportwissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt wurden, kann ganzheitlich an der persönlichen Fitness gearbeitet werden.“ Es gibt etwa Vorrichtungen für Bauch- und Rückentraining. Und eine schwebende Plattform regt an, Balance und Koordination zu schulen. ft

Die B301-Nordostumfahrung wird am Montag für den Verkehr freigegeben. Auf 4,2 Kilometern kann man nun zur A 92 gelangen, ohne sich durch die Stadt quälen zu müssen.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Freising und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare