Wohnungsbauprojekt an der Angerstraße in Freising
+
Etliche Wohnungen entstehen derzeit an der Angerstraße in Freising, allerdings sind bis dato nur wenige Sozialwohnungen dabei.

Schreiben an den Oberbürgermeister

Städtischer Wohnungsbau für bezahlbare Mieten: Freisinger Grüne unternehmen Vorstoß

Noch immer mangelt es in Freising an Wohnungen. Jetzt unternehmen die Grünen einen Vorstoß, um den städtischen Wohnungsbau voranzubringen.

Die Freisinger Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat eine Auflistung und plangrafische Darstellung für städtische Liegenschaften gefordert, auf denen in den nächsten Jahre Wohnungen im Eigentum der Stadt oder der Stadtwerke entstehen könnten.

Wie Sozialreferentin Charlotte Reitsam an Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher schreibt, sollen diese Liegenschaften als Vorrangflächen „Städtischer Wohnungsbau“ ausgewiesen werden und vorrangig für diesen Zweck vorbehalten sein. Die Begründung der Fraktion: „Die Erstellung von bezahlbarem Wohnraum, der dauerhaft im Besitz der Stadt bleibt, braucht eine langfristige Grundlage und Flächenvorratspolitik.“

Zukunftsweisender Plan fehlt

Damit Mietwohnungen nicht nach 25 Jahren aus der Bindung fallen und damit wieder auf den freien Markt kommen würden, sei es am Sichersten, diese Mietwohnungen auf städtischem Grund und Boden zu bauen. „Bisher existiert jedoch noch kein zukunftsweisender Plan zu ,Vorrangflächen für städtischen Wohnungsbau‘. So besteht die Gefahr, dass wertvolle, für städtischen Wohnungsbau geeignete Flächen anderen, konkurrierenden Nutzungen zugeführt werden.“ (ft)

Lesen Sie auch:

Um das Klinikum Freising fit für die Zukunft zu machen, wurde die Einrichtung auf Herz und Nieren überprüft. Das Ergebnis: Es gibt einiges zu tun.

Seit dem 27. Dezember wird im Kreis Freising geimpft. Nach drei Monaten ist es Zeit für eine erste Bilanz.

Trotz Pandemie ist Jungheinrich glimpflich durch 2020 manövriert. Für 2021 rechnet der Konzern mit neuen Herausforderungen, sieht sich aber auch gut gerüstet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare