Polizei rückt zu Asylbewerber-Unterkunft aus

Streit bis aufs Messer

  • schließen

Zu einem heftigen Ehestreit kam es am Mittwochabend in der Asylbewerberunterkunft an der General-von-Stein-Straße in Freising. Dabei hatte ein Afghane (38) seine Frau und seinen 28-jährigen Landsmann mit einem Messer bedroht.

Der 38-Jährige war laut Polizei aus Eifersucht in Rage geraten, weil er beobachtet hatte, wie sich seine Frau mit dem 28-Jährigen unterhielt. Im Verlauf des Streits soll der Beschuldigte ein Küchenmesser geholt und in Richtung seiner Frau sowie seines „Kontrahenten“ gedroht haben. Deshalb verständigte der Sicherheitsdienst die Polizei. Beim Eintreffen der Streifenbeamten hatte sich die Lage aber wieder beruhigt.

Nach der Befragung aller Beteiligten wurde der Sachverhalt aufgenommen und das Messer gefunden. Verletzt war niemand. Der Beschuldigte musste aufgrund seines Verhaltens noch am selben Tag in eine psychiatrische Klinik eingewiesen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Kranzberg - Hoch oben auf dem Pantaleonsberg erklangen am vergangenen Freitag wunderbare Töne. Der Grund dafür war das Konzert „Junges Podium“ der Musikschule Ampertal, …
Nachwuchs der Musikschule Ampertal zeigt sein Können
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Landkreis - Mit minus 18,2 Grad wurde in der Nacht zum Montag am Messpunkt Flughafen einer der niedrigsten Werte in ganz Bayern gemessen. Seit zwölf Jahren war es hier …
Minus 18,2 Grad: Obdachlose sind in Gefahr
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
Freising – Wo früher der Supermarkt Norma stand, gibt es jetzt Bioprodukte. Denn an der Landshuter Staße 30 öffnet am Donnerstag, 26. Januar, ein „denn’s-Bio-Markt unter …
Bio-Kost an der Landshuter Straße: Eröffnungsdatum steht fest
„Die Neue“ nach Niefanger
Freising - Die Grünen im Landkreis haben nach dem Parteiaustritt von Birgit Mooser-Niefanger eine Aspirantin für die Bundestagswahl gefunden: Die gebürtige Freisingerin …
„Die Neue“ nach Niefanger

Kommentare