1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Teure Schnapsidee: 18-Jähriger zündelt mit Rakten an Lkw - und löst Explosion aus

Erstellt:

Kommentare

mehrere Silvesterraketen
Ein junger Mann hat in Freising Raketen an einem Lkw angebracht - und diese dann gezündet. Symbolbild © Christophe Gateau

Die Kripo ermittelt gegen einen Böller-Rowdy aus Freising: Er hat einen Lkw massiv beschädigt - mit Silvesterraketen.

Freising - Diese Schnapsidee kommt einem jungen Mann aus Freising teuer zu stehen: Er hatte am Sonntag einen Lastwagen mit gezündeten Feuerwerksböllern massiv beschädigt. Jetzt ermittelt sogar die Kripo Erding.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilt, war der bereits abgemeldete Lkw auf der Anlage der Landesanstalt für Landwirtschaft in Freising ordnungsgemäß abgestellt. Ein Mitarbeiter bemerkte den Schaden und teilte der Polizei mit, dass das Fahrzeug in den Weihnachtsferien, also im Zeitraum von 24. Dezember bis 11. Januar, beschädigt worden sein müsste.

Böller an Lkw angebracht: Video überführt Täter

Der Zufall half dabei, den Täter zu ermitteln. Denn im Rahmen eines anderweitigen Ermittlungsverfahrens wurde eine Videoaufzeichnung ausgewertet, auf der auch zu sehen ist, wie ein junger Mann die Feuerwerksböller anbrachte und zündete.

Weil es sich in diesem Fall rechtlich um die Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion handelt, übernahm die dafür zuständige Kriminalpolizei Erding die Ermittlungen. Tatverdächtig ist ein 18-Jähriger aus Freising. Ihn erwartet nun voraussichtlich ein Strafverfahren. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf einen hohen vierstelligen Geldbetrag. ft

Auch interessant

Kommentare