1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Freising und Moosburg bündeln ihre Kräfte: Sparkassenfusion offiziell besiegelt

Erstellt:

Kommentare

Bei der Unterzeichnung: Landrat Helmut Petz, Johann Kirsch und Andrea Felsner-Peifer (beide Vorstandsspitze Sparkasse Freising), Bürgermeister und Kreisrat Josef Dollinger (Moosburg), Manuela Radspieler (Vorstandsvorsitzende Sparkasse Moosburg) sowie Bürgermeisterin und Kreisrätin Eva Bönig (Freising, alle v. l.). Nach der rechtlich am 1. Juni in Kraft tretenden Fusion werden Andrea Felsner-Peifer als Vorstandsvorsitzende und Manuela Radspieler als ihre Stellvertreterin die neue Sparkasse Freising Moosburg leiten. Johann Kirsch wird dann einfaches Vorstandsmitglied sein.
Bei der Unterzeichnung: Landrat Helmut Petz, Johann Kirsch und Andrea Felsner-Peifer (beide Vorstandsspitze Sparkasse Freising), Bürgermeister und Kreisrat Josef Dollinger (Moosburg), Manuela Radspieler (Vorstandsvorsitzende Sparkasse Moosburg) sowie Bürgermeisterin und Kreisrätin Eva Bönig (Freising, alle v. l.). Nach der rechtlich am 1. Juni in Kraft tretenden Fusion werden Andrea Felsner-Peifer als Vorstandsvorsitzende und Manuela Radspieler als ihre Stellvertreterin die neue Sparkasse Freising Moosburg leiten. Johann Kirsch wird dann einfaches Vorstandsmitglied sein. © Lehmann

Die Sparkassen Freising und Moosburg bündeln ihre Kräfte und fusionieren. Die rechtliche Verschmelzung erfolgt zum 1. Juni.

Freising – Die Verwaltungsräte der Sparkasse Freising und der Stadt- und Kreissparkasse Moosburg Isar hatten sich einstimmig darauf geeinigt, dass beide Geldhäuser fusionieren. Denn der Landkreis Freising war der letzte in ganz Bayern, in dem es noch zwei eigenständige Sparkassen gibt. „Nach fairen Gesprächen auf Augenhöhe stimmte am Donnerstag der Kreistag der Vereinigung der beiden Sparkassen zu“, meldeten die beiden Sparkassen.

Veränderungen wird es ab 1. Juni, wenn die Fusion rechtlich vollzogen wird, auch im Vorstand geben: Die Sparkasse Freising Moosburg werden Andrea Felsner-Peifer als neue Vorstandsvorsitzende und Manuela Radspieler als ihre Stellvertreterin leiten. Ebenfalls mit im Boot als Mitglied des Vorstands: Johann Kirsch, der derzeitige Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Freising.

Mitte März haben der Moosburger Stadtrat sowie die Verwaltungsräte und Zweckverbandsversammlungen der beiden Sparkassen die Fusion genehmigt. Zum 1. Juni folge dann deren „rechtliche Verschmelzung“ zur Sparkasse Freising Moosburg, wurde mitgeteilt. Damit werde „ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur gemeinsamen Sparkasse erreicht“. Der Dank des Vorstands gelte allen, die seit Monaten intensiv an dieser Fusion arbeiten. Die Herausforderungen der Kreditwirtschaft würden künftig noch zunehmen: „Deshalb bündeln beide Sparkassen ihre Kräfte in der Sparkasse Freising Moosburg.“

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Auf die Kundinnen und Kunden kämen durch die Fusion zunächst keine Änderungen zu, betonen die Sparkassen. „Alle Verträge und Dokumente behalten ihre Gültigkeit, alle Konten werden weitergeführt.“ Die Ansprechpartner vor Ort blieben. Das gelte auch für Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Die Kunden stünden „auch künftig im Mittelpunkt“.

Die Sparkasse Freising Moosburg liege „mit einer Bilanzsumme von rund drei Milliarden Euro im stabilen Mittelfeld der bayerischen Sparkassen“. Der Sitz der neuen Sparkasse ist in Freising mit einer Niederlassung in Moosburg. „Damit werden die beiden bisherigen Hauptstellen als Verwaltungsstandorte weiter eine zentrale Rolle spielen“, wird gemeldet. Mit den Geschäftsstellen sei die dezentrale Aufstellung der Sparkassen „nachhaltig gefestigt“. Als letzter Schritt folgt voraussichtlich im Mai 2023 die technische Fusion. Dann werden die Datenbestände zusammengelegt. ft

Auch interessant

Kommentare