+
Stolz zeigten die erfolgreich ausgebildeten Metzger und Fachverkäufer ihre Platten und Geschenkkörbe.

Verabschiedung in der Berufsschule

Versteckte Talente unter Metzgern und Bäckern

  • schließen

Freising - Ein ganz besonderer Jahrgang der Bäcker, Metzger und Fachverkäuferinnen aus den Landkreisen Freising, Erding, Dachau und Ebersberg wurde am Montagabend in der Berufsschule Freising im Rahmen einer Feierstunde ins Berufsleben verabschiedet. Die Gäste konnten sich ausgiebig davon überzeugen, was das Bäcker- und Metzgerhandwerk zu bieten hat.

Strahlend präsentierten die Bäcker und Fachverkäuferinnen ihre Kreationen zum Thema „Märchen“.

Ein reichhaltiges Büfett aus kunstvoll dekorierten Schinkenplatten, verschiedenen Backwaren, feinen Pasteten und leckeren Desserts wurden präsentiert. Sie machten nicht nur ihrem Handwerk alle Ehre, sondern begeisterten mit berufsfremden Talenten im Schuhplatteln und bayerischem Gesang. Aus den Bäckerinnungen Erding und Freising/Ebersberg wurden acht Bäcker und Fachverkäuferinnen verabschiedet. 14 Metzger und Fleischerei-Fachverkäuferinnen aus den Innungen Erding sowie Dachau/Freising bekamen ebenfalls ihre Zeugnisse. Für die Bäcker und Fachverkäuferinnen lautete das landeseinheitliche Prüfungsthema „Märchen“. Zu diesem Thema stellten die Bäcker Brote und Kleingebäcke her und kreierten ein Schaustück. Außerdem wurden Torten gebacken und gestaltet. Alle Produkte mussten dann – zum Thema passend – auf Schautischen präsentiert werden. Die Fachverkäuferinnen stellten in Verkaufgesprächen ihr Können unter Beweis, mussten Thekenbleche fachgerecht belegen, dazu Preisschilder und Werbeplakate gestalten, Geschenke verpacken sowie Kanapees und ein Brotbüfett zum Prüfungsthema präsentieren. Bei den Metzgern wurden Würste hergestellt, regionale Produkte wie Pasteten produziert, vollständige Gerichte zubereitet und dekorativ auf Tellern angerichtet. Einem Beratungs- und Verkaufsgespräch an der Theke mussten sich die Fachverkäuferinnen stellen. 

Daneben wurden aufwendig dekorierte Schinkenplatten gelegt, die es an diesem Abend zunächst zu bestaunen und später zum Verzehr gab. Die Absolventen zeigten außerdem ihr Können bei der Zusammenstellung eines Geschenkkorbs mit Wurstwaren, bei einer Menü-Zusammenstellung im Rahmen eines Beratungsgesprächs und bei der Zubereitung eines Fleischgerichts samt Nachspeise. Stolz präsentieren die Absolventen auch ihre Preise, die sie auf der internationalen Fleischermesse IFFA 2016 „Fleischerklassen zeigen ihr Können“ in Frankfurt gewannen. In der Gesamtwertung erreichte die Berufsschule Freising den ersten Preis, in einer Einzel-Team-Wertung den dritten Preis und zur Krönung auch noch den mit 500 Euro dotierten Eugen-Nagel-Preis der Stiftung des Metzgerhandwerks, mit dem herausragende Initiativen rund um die Berufsausbildung gefördert werden. 

Schulleiter Matthias Fischer überbrachte dazu Glückwünsche von Brigitta Brunner, der neuen Regierungspräsidentin von Oberbayern, an alle beteiligten Lehrkräfte sowie Schüler, die sich neben ihrer eigentlichen Ausbildung auch „in ihrer Freizeit in derart ausgezeichneter Art und Weise in ihrem Ausbildungsberuf engagiert haben“, so Brunner. Lehrerin Ingrid Link fungierte als Projektverantwortliche. Der stellvertretende Ebersberger Kreishandwerksmeister Peter Heimann würdigte in seinem Grußwort die großartigen Leistungen der Schüler und hielt sie an, jetzt nicht stehenzubleiben, sondern sich fortzuentwickeln und in einigen Jahren selbst Verantwortung zu übernehmen. Die Gesamtkonzeption und Organisation der Veranstaltung lag in Händen der Abteilungsleiterin für Nahrungsberufe der Berufsschule Freising, Angela Albertz. Sie moderierte den Abend und war sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Das ist der Hammer“
Für die Bigband-Klasse der Karl-Meichelbeck-Realschule war schon im November Weihnachten. Einem Tagblatt-Leser hatte der Artikel über das Projekt an der Freisinger …
„Das ist der Hammer“
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Es sollte eine Liebesnacht werden, doch die Neujahrsnacht wird für Uta K. (24) zum Horror. Jetzt steht ihr damaliger Freund, Robert V., wegen Vergewaltigung und …
Romantische Neujahrsnacht wird zum Albtraum: Horror in Freisinger Hotelzimmer  
Applaus für den Kompromiss
Flexible oder starre Abholzeiten in der Mittagsbetreuung? In dieser Frage war zuletzt eine hitzige öffentliche Debatte entbrannt. Nun, da der Gemeinderat darüber zu …
Applaus für den Kompromiss
Eisern zusammengehalten
„Man muss zusammenhalten, um die Höhen und Tiefen einer langen Ehe zu meistern – und sie zu einer glücklichen Ehe zu machen“, verrät Hermine Roth. Sie muss es wissen. …
Eisern zusammengehalten

Kommentare