1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Vom MVV bis zur Energiewende: Freisings Kreis-ÖDP steckt ihre Ziele für 2022 ab

Erstellt:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

Jede Menge Ideen stellten die Vertreterinnen und Vertreter der ÖDP im Rahmen ihrer digitalen Pressekonferenz vor.
Jede Menge Ideen stellten die Vertreterinnen und Vertreter der ÖDP im Rahmen ihrer digitalen Pressekonferenz vor. Screenshot © zz

Vorschläge und Ideen nah am Bürger: Freisings Kreis-ÖDP hat die Ziele für das Jahr 2022 vorgestellt.

Freising – „Ideen für das Jahr 2022“ hat die ÖDP in einem virtuellen Pressegespräch vorgestellt. Was die zehn ÖDP-Mandatsträger in Kreistag, Stadt Freising und Neufahrn vorhaben, beschrieb Kreisvorsitzender Ulrich Vogl als Vorschläge und Ideen nah am Bürger.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Den Anfang machten die Neufahrner ÖDP-Gemeinderäte Felix Bergauer und Florian Pflügler: Man wolle die Pläne für den „Grünen Technologie-Campus“ Am Römerweg weiter vorantreiben, auch wenn sich der ursprüngliche Investor „kurz vor knapp“ zurückgezogen habe, wie Bergauer sagte. Man habe schon einige neue Interessierte an der Hand, verriet er.

Ganz oben auf der ÖDP-Agenda stehe der Ausbau der Fahrradwege, beispielsweise die Verbindung zwischen Freising und Neufahrn entlang der Bahnlinie oder auch die Weiterentwicklung des Radwegs zwischen Freising und Fürholzen über Giggenhausen und Massenhausen. Genauso wichtig: die Erweiterung und Verbesserung der Buslinien.

Klimagerechte Politik

Und in der Stadt Freising? Unter dem übergreifenden Ziel einer „Klima(Notstand)-gerechten Politik“, so Stadträtin Emilia Kirner, werde man die Umsetzung des Vertrags zum Radentscheid Freising begleiten, außerdem weitere Routen-Ideen entwickeln, auf die Entschärfung von Gefahrenpunkten hinarbeiten, Radwegeverbindungen in die Ortsteile und in Nachbargemeinden forcieren und Radschnellwege „in alle Himmelsrichtungen“ anschieben.

In Sachen ÖPNV sei man gerade dabei, die im Herbst 2021 von der ÖDP vorgelegte „Konzeptidee“ voranzubringen. Stichwort: zehn städtische Quartiersbuslinien im 10- und 20-Minuten-Takt sowie acht Landkreis-Expressbus-Linien. Auch 2022 werde man gegen die Event-Arena auf dem Flughafengelände kämpfen, werde heuer einen Antrag stellen, der die Dachbegrünung forciert, sowie nach Münchner Vorbild das Konzept von sozialen Bürgeranleihen für qualitätsvollen Wohnraum in die Diskussion einbringen, um geförderten Wohnraum massiv ausbauen zu können.

Energiewende im Fokus

Im Landkreis wird sich die ÖDP, so erläuterte Kreisrat Manfred Reuß, für die „massive Stärkung“ des ÖPNV einsetzen: „ein absolut wichtiges Ziel“. Konkret geht es um eine Expressbus-Verbindung zwischen den Bahnhöfen in Freising und Pfaffenhofen und um die Anbindung der U 6 vom Forschungszentrum Garching aus nach Neufahrn.

Ebenfalls im Fokus: die Energiewende. Da sei seit dem Energiewendebeschluss im Landkreis „noch nicht allzu viel passiert“, weshalb man eine erhebliche Steigerung der Produktion von Wärme und Strom aus regenerativen Energien brauche. Vor allem neue Windkraftanlagen, am besten „Bürgerwindräder“, müssten da sein – „auch wenn uns die 10H-Regelung da in die Suppe gespuckt hat“. Flankierend sollten Geothermie und Biomasse genutzt werden.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare