1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Wechsel an der Spitze der Bürgerstiftung: Josef Hauner ist neuer Vorsitzender

Erstellt:

Kommentare

Wechsel an der Spitze: Peter Reisch (scheidender stellvertretender Vorsitzender), Karl-Heinz Wimmer, Peter Spanrad (neuer stellvertretender Vorsitzender) und Josef Hauner (neuer 1. Vorsitzender).
Wechsel an der Spitze: Peter Reisch (scheidender stellvertretender Vorsitzender), Karl-Heinz Wimmer, Peter Spanrad (neuer stellvertretender Vorsitzender) und Josef Hauner (neuer 1. Vorsitzender). © Bürgerstiftung

Josef Hauner und Peter Spanrad stehen künftig an der Spitze der Bürgerstiftung Freising. Sie lösen Florian Herrmann und Peter Reisch ab, die sich aus ihren Ämtern verabschiedet hatten.

Freising – Nach zwölfjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit in der Bürgerstiftung verabschiedeten sich Florian Herrmann als 1. Vorsitzender und sein Stellvertreter Peter Reisch aus dem Vorstand. Der Stiftungsrat wählte einen neuen Stiftungsvorstand: Josef Hauner (1. Vorsitzender), Peter Spanrad (stellvertretender Vorsitzender) und Karl-Heinz Wimmer.

Tobias Eschenbacher, Vorsitzender des Stiftungsrates, bedankte sich beim bisherigen Stiftungsvorstand. Florian Herrmann und Peter Reisch hätten die Bürgerstiftung seit ihrer Gründung vor zwölf Jahren wesentlich geprägt, so Eschenbacher. Für Karl-Heinz Wimmer gab es von Tobias Eschenbacher ein besonderes Lob: „Er macht es uns allen sehr leicht, da er im Hintergrund alles bestens organisiert und so immer für einen reibungslosen Ablauf unserer Arbeit sorgte.“

Abschied nach zwölf Jahren: Florian Herrmann.
Abschied nach zwölf Jahren: Florian Herrmann. © Bürgerstiftung

Florian Herrmann zog eine positive Bilanz: „Das war eine sehr schöne Aufgabe für mich, die Grundlage für die Bürgerstiftung mit organisieren zu dürfen. Gerade in der heutigen Zeit ist der Bürgersinn wichtiger denn je.“ Für Florian Herrmann habe die Bürgerstiftung auch die Aufgabe, den sozialen Aspekt zu fördern und am Zusammenhalt der Gesellschaft mitzuwirken und auch weiterzuentwickeln. Freisinger Bürger setzten sich für Freisinger Bürger ein.

Der scheidende Vorsitzende bedankte sich bei den Stiftern und Spendern. „Viele haben beispielsweise bei ihren Geburtstagsfeiern zu Spenden zugunsten der Bürgerstiftung aufgerufen“, hofft Dr. Florian Herrmann, dass die Freisinger auch weiterhin die Bürgerstiftung unterstützen werden, damit sie soziale, kulturelle und ökologische Projekte fördern könne.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.

In positiver Erinnerung bleiben Herrmann die zahlreichen Herbstempfänge mit prominenten Rednern, der Freisinger Panoramalauf oder das Benefizchorkonzert. Dr. Herrmann hat die Bereitschaft erklärt, als Stiftungsrat die Bürgerstiftung weiterhin mit Rat und Tat zu unterstützen. Darüber muss der Stiftungsrat in seiner nächsten Sitzung entscheiden. Trotz der Corona-Pandemie konnte die Bürgerstiftung Freising einige Aktionen und Organisationen im vergangenen Jahr finanziell unterstützen, beispielsweise das Benefizkonzert von Luz Amoi. Die Sparkasse Freising hatte das Online-Benefizkonzert organisiert. Mit den Spenden konnte nicht nur die Kultur unterstützt werden, sondern auch eine Baumpflanzaktion an Schulen und Kindergärten.

Die Corona-Pandemie hat einige Aktivitäten der Bürgerstiftung ausgebremst. Die Organisatoren hoffen nun, dass im Frühjahr wieder das Benefizchorkonzert „Freising(t)“ stattfinden kann. Geplant ist der Samstag, 26. März 2022. Mit dabei sind der Asamchor Freising, Cantabile, Auer Voices, Boice von der Domkantorei, die Chorklasse der Imma-Mack-Realschule Eching sowie die Solisten Stefan Hör und Gabriel Rupp. Geplant sind auch die Wiederaufnahme des Weihenstephaner Panoramalaufs und der traditionelle Herbstempfang.  

sp

Auch interessant

Kommentare