Brachten die Aktion 2018 zum Laufen: Vincent Kammerloher und Martina Thielmann. Heuer hilft unter anderem Alexandra Pöller von der Stadt Freising tatkräftig mit.
+
Brachten die Aktion 2018 zum Laufen: Vincent Kammerloher und Martina Thielmann. Heuer hilft unter anderem Alexandra Pöller von der Stadt Freising tatkräftig mit.

Stadt und Landkreis helfen mit

Geschenke für einsame Senioren: Bei der Weihnachtsaktion im Kreis Freising kann jeder mitmachen

  • Andreas Beschorner
    vonAndreas Beschorner
    schließen

Um den Senioren im Kreis Freising zum Weihnachtsfest eine kleine Freude zu machen, hat Vincent Kammerloher eine Geschenkaktion ins Leben gerufen. Mitmachen kann jeder.

Landkreis – Nach der erfolgreichen Weihnachtssammelaktion für bedürftige Seniorinnen und Senioren geht das Projekt heuer in die dritte Runde. 2018 und 2019 hatten sich Martina Thielmann und Vincent Kammerloher vorgenommen, für bedürftige Senioren und Menschen, die allein sind und niemanden mehr haben, die Weihnachtszeit etwas schöner zu gestalten. Sie starteten einen Aufruf über Presse und Plakatwerbung in Geschäften, Packerl zu packen und bei ihnen abzugeben. Was 2018 schon recht gut funktionierte, endete 2019 mit über 400 Paketen, die Bürger aus dem ganzen Landkreis abgaben. Diese wurden dann zu einer gemeinnützigen Einrichtung für Senioren nach München gebracht, die sich um die Weiterverteilung kümmerte.

Regionales Konzept für Seniorenheime im Kreis Freising

Und heuer? Wegen Corona stand das Projekt lange Zeit auf der Kippe. Zudem konnte Initiatorin Thielmann aus privaten Gründen nicht so aktiv mithelfen, wie gedacht. Mit Alexandra Pöller, der Seniorenbeauftragten in Vertretung der Stadt Freising, konnte man aber jetzt einen starken Partner gewinnen. Auch Pöller hatte vergangenes Jahr eine ähnliche Aktion initiiert – einen Wunschbaum in der Freisinger Stadtbibliothek Freising.

Heuer kreuzten sich die Wege endlich. Das neue Konzept ist regionaler. Ziel ist es, die Päckchen in die Seniorenheime des Landkreises zu bringen und den dort Wohnenden eine kleine Freude zum Fest zu bescheren. Aber auch in den eigenen vier Wänden leben im Landkreis viele ältere Menschen ohne Anschluss an das soziale Leben. Viele Senioren haben keine oder weit entfernt wohnende Verwandte, bekommen kaum Besuch und haben oft nur eine kleine Rente.

Landkreis Freising als Päckchen-Partner

Auch der Landkreis Freising setzt sich als starker Partner für die Aktion ein und unterstützt das Projekt mit viel Engagement. Denn laut dem Magazin Monitor der ARD von 2020 sind mehr als 3,2 Millionen Senioren in Deutschland armutsgefährdet und leben am Existenzminimum.

Corona-Pandemie verschärft Einsamkeit

Mit Corona wird diese Lage oft noch prekärer. Denn gerade in der Pandemie reduzieren sich die Besuche noch mehr – und das aus guten Gründen: Menschen über 60 Jahre gelten als Risikogruppe, da das Immunsystem schwächer wird und eine Erkrankung daher nicht mehr so gut bekämpfen kann.

Gegen das Coronavirus können Alexandra Pöller und Vincent Kammerloher nichts machen, gegen die Einsamkeit und Leere aber schon. Gerade in Zeiten wie diesen rufen sie deshalb zu Gemeinschaft, Solidarität und Hilfe auf. Sie bitten, bis zum Dienstag, 15. Dezember, Pakete am besten in Schuhkartongröße in Geschenkpapier mit allerlei schönen Dingen zu packen und in den Annahmestellen, die auf den Flyern (und unten) angegeben sind, abzugeben.

Päckchen packen: Was darf rein?

Ins Paket soll grundsätzlich nichts leicht Verderbliches, sondern haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Kaffee oder Tee. Zudem Hygieneartikel, Rätselhefte, Magazine, ein nettes Buch oder eine schöne CD. Was in der Weihnachtszeit nicht fehlen darf, sind Plätzchen, Lebkuchen, Marmelade (wegen Corona bitte alles nur originalverpackt). Eine persönliche Weihnachtskarte oder ein Kuscheltier sind auch gern gesehen. Wichtig: Die Pakete bitte kennzeichnen, ob sie für eine Frau, einen Mann oder neutral zusammengestellt sind.  zz

Die Abgabe der Packerl

erfolgt bis spätestens Dienstag, 15. Dezember, in folgenden Geschäften:

■  Abgabeort 1: EDEKA Westerfeld, Moosburger Str. 25, 85406 Zolling

■  Abgabeort 2: Weinundbar, Am Lohmühlbach 16, 85356 Freising

■  Abgabeort 3: Rauschecker Dorfladen, Obere Dorfstraße 26, 85402 Kranzberg

■  Abgabeort 4: Hörhammer Maschinen, Oberreit 23, 85368 Moosburg

■  Abgabeort 5: Hörl Getränkefachmarkt, Am Wurzelgraben 6, 85419 Mauern

■   Abgabeort 6: Euroroute e.K. int. Spedition, Im Gries 16, 85414 Kirchdorf/Amper

Bei Fragen sind Alexandra Pöller und Vincent Kammerloher sind unter seniorenhilfe-freising@web.de erreichbar

.

Auch interessant

Kommentare