Neues Bankett verwüstet

Wilder Fahrer (75) nicht zu stoppen

Freising - Sehr schlechte Manieren legte ein 75-Jähriger aus Wolnzach an den Tag, als er am Dienstag auf der Kreistraße 8 von Burghausen Richtung Wippenhausen unterwegs war. Trotz einer Totalsperrung fuhr der Mann in den Baustellenbereich ein.

Im dortigen Waldstück wurde er laut Polizei von einem der Straßenarbeiter angehalten, der den Autofahrer darauf hinwies, dass die Straße gesperrt sei und er umkehren müsse. Der unverschämte 75-Jährige erwiderte, dass ihm das egal sei. 

Er müsse zum Flughafen, sagte er – und fuhr davon. Dabei bretterte der Senior über das gerade frisch betonierte Bankett am rechten Straßenrand. Das eingelassene Rasengitter senkte sich durch das Befahren ab und muss nun auf einer Länge von etwa 30 Metern neu gemauert werden, wie die Polizei berichtet.

Der Straßenarbeiter merkte sich das Kennzeichen und konnte eine gute Beschreibung des Fahrers abgeben. Der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro. Zusätzlich muss der Mann mit einer Strafanzeige wegen Unfallflucht rechnen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Großer Bahnhof für San Zenone
Zum zehnjährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Marzling und San Zenone degli Ezzelini waren die Marzlinger im letzten Jahr nach Italien geladen. Heuer …
Großer Bahnhof für San Zenone
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Klassik, Crossover und viel Nostalgie
Die Konzertreihe „erstKlassik“ feiert ihren 10. Geburtstag – und wartet mit einem abwechslungsreichen Jubiläumsprogramm auf.
Klassik, Crossover und viel Nostalgie

Kommentare