Das Bild zeigt Meral Meindl, die Sprecherin des Migrationsrats der Stadt Freising
+
Meral Meindl: Eine ganz neue Planung entworfen.

Internationaler Tag gegen Rassismus

Freising zeigt Flagge

  • Wolfgang Schnetz
    vonWolfgang Schnetz
    schließen

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus (21. März) werden am Freitag, 19. März, am Freisinger Marienplatz Fahnen gehisst, die der Migrationsrat entworfen hat.

Geänderte Planung

Freising – „Eigentlich hätte alles ganz anders sein sollen. Für den 21. März hatte der Migrationsrat gemeinsam mit der Interkulturellen Stelle der Stadt Freising am Marienplatz eine Versammlung ,Für Vielfalt gegen Rassismus’ geplant mit Umzug durch die Innenstadt“, so die beiden Sprecher des Migrationsrats, Meral Meindl und Mesut Ünal. Bunt und laut sollte es sein, mit Musik, Spaß und gemeinsam mit vielen Menschen. Die aktuelle Situation lässt’s nicht zu. „Es kam alles anders. Und dann wird es eben anders und Online!“

Videobotschaft

Am Sonntag, 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, wird eine Videobotschaft auf dem You-tube-Kanal der Stadt gepostet (https://www.youtube.com/user/stadtfreising): OB Tobias Eschenbacher, Stadtrat Samuel Fosso, Migrationsreferent im Stadtrat, sowie Meral Meindl und Mesut Ünal für den Migrationsrat weisen in dem Clip auf die große Bedeutung dieses Tages hin. „Leider können wir diesen wichtigen Tag nun zum zweiten Mal nicht am Marienplatz feiern. Schon 2020 machte uns die Covid19-Krise einen Strich durch die Rechnung“, bedauert Sina Hörl, Integrationsbeauftragte der Stadt Freising, „Das ist schade, aber wir haben natürlich einen Plan B – inklusive Mitmach-Aktion“

Mitmachaktion

Mit Plakaten selbst ein Zeichen setzen Alle, die Zeit und Lust haben, mitzumachen, sind aufgerufen und eingeladen, mit einem selbstgebastelten Schild ein Zeichen für Vielfalt und gegen Rassismus zu setzen. „Das fertige Schild soll dann aus dem Fenster hängen – jede und jeder kann an diesem Tag ein Zeichen setzen“, sagt Hörl. „Der Phantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt – einfach ran an die Buntstifte und den Karton! Und posten Sie ein Bild Ihres Gesamtkunstwerks gerne unter dem Hashtag #FreisingfürVielfalt und/oder senden Sie ein Bild davon an interkulturell@freising.de. Vielleicht lassen sich die Aufnahmen zu einer Collage für die städtischen Homepage zsammenstellen.“

Jedes einzelne Schild sei wichtig und betone die Bedeutung dieses Tages: „Bei all der Vielfalt, bei all den unterschiedlichen Lebensentwürfen, religiösen und ethnischen Hintergründen, den Weltanschauungen und sozioökonomischen Hintergründen, den körperlichen Voraussetzungen und sexuellen Orientierungen, bei all dieser Vielfalt an Individuen verbinden uns doch mehr Dinge miteinander als sie uns voneinander trennen. Wir alle sind Menschen, und nur wir alle zusammen sind Freising!“, freut sich das Organisations-Team auf viele Unterstützer.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare