+
Die Landwirtschaftsschule erfolgreich beendet haben diese Damen und Herren. Verabschiedet wurden sie unter anderem von Schulleiter Otto Roski (vorne, l.).

Freisinger Absolventen bei Abschlussfeier an der Landwirtschaftsschule Erding 

Strafzettel und überflüssige Pfunde

Die Landwirtschaft stecke in einer Krise: Glyphosat, afrikanische Schweinepest, Insektensterben. „Irgendwie ist doch alles aus der Landwirtschaft gerade negativ besetzt“, sagte der Kreisobmann des Bauernverbands, Jakob Maier, bei der Abschlussfeier der Erdinger Landwirtschaftsschule.

Erding– Die 34 Absolventen hätten in Zukunft also einen schweren Job vor sich. Denn die Verbraucher wüssten gar nicht mehr, wo ihr Essen herkommt: „Sie sehen nur die Probleme, die wir verursachen“, sagte Maier, Landwirt aus Niederding. Deswegen sei es wichtig, sich dagegen zu wehren: „Wir müssen ihnen sagen, dass wir unseren Job machen, damit jeder Mensch jeden Tag etwas zu essen hat.“

Auch Vizelandrat Jakob Schwimmer prophezeite den Wirtschaftern für Landbau und Fachkräften für Ernährung und Haushaltsführung, dass ihnen schwierige Zeiten bevorstünden: „Sie müssen sich einer Gesellschaft stellen, in der immer mehr über den Nitrateintrag im Wasser, Tierwohl und Glyphosat diskutiert wird“, sagte er.

Die Absolventen hingegen sahen ihrer Zukunft nicht so schwarz entgegen. Sie feierten den Abschluss einer schönen Zeit: Die Hauswirtschafterinnen zwischen 20 und 50 Jahren dichteten den Andreas-Gabalier-Hit „Hulapalu“ um: „Ja wos is denn Hauswirtschaft?“, sangen sie: „Des is doch nur kocha, bügeln, putzen und waschen.“

Weit gefehlt. Die Semestersprecherinnen Carolin Pflügler und Elisabeth Zeilhofer, beide aus dem Landkreis Freising, zeigten in ihrer Fotopräsentation, dass noch viel mehr dahintersteckt: In den vergangenen eineinhalb Jahren ihres Studiums waren sie auf Felderbegehung, bastelten Adventskränze, schauten sich eine Käserei an oder ernteten Riesenradieserl. Auf dem Lehrplan standen Ernährungslehre, Berufspädagogik oder Unternehmensführung.

„Doch das Lernen an der Landwirtschaftsschule war nicht immer ein Zuckerschlecken“, sagte Hauswirtschafterin Pflügler: „Wir ham unzählige Strafzettel kassiert.“ Das Problem: Der Parkplatz neben der Schule reicht nicht aus. Das fiel auch dem Semestersprecher und Wirtschafter für Landbau, Johannes Gaßner während seiner rund zweijährigen Ausbildung auf. Der Parkplatz sei nicht nur „von Externen zugeparkt“, sondern wegen seiner Neigung auch schnell überschwemmt: „A Fuada Kies dad da Wunder bewirken“, sagte Gaßner aus Pastetten. Schulleiter Otto Roski sagte zu, dass er sich darum kümmern werde.

Aber nicht nur das Parkplatz-Problem beschäftigte die jungen Landwirte: „Auf der Winterschule kannst zuschauen, wie die Kilos auf der Waage mehr werden“, sagte Gaßner. Die Bauern seien es eben nicht gewohnt, ständig rumzusitzen. Diese Zeiten sind jetzt ohnehin vorbei. Auf sie kommen jetzt die Herausforderungen des echten Bauernlebens zu.

Jahrgangsbeste sind Markus Lechner aus Isen (1,64), Johannes Gaßner aus Pastetten (1,85) sowie Theresia Fels aus Moosburg und Johannes Meltl aus Zorneding (je 2,0). Anna Schwarz

Wirtschafter für Landbau:

Landkreis Erding: Wolfgang Peter Bauer und Bernhard Konrad Haindl aus Untergebensbach, Stefan Drobilitsch aus Gmain, Michael Fruhmann aus Jettenstetten, Johannes Gaßner aus Pastetten, Joseph Heigl aus Haselbach, Markus Lechner aus Buchschachen, Gerhard Mayer aus Wanding, Florian Taubenthaler aus Taubenthal, Josef Widl aus Schrafstetten und Stefan Widl aus Hundshof; Ebersberg: Ludwig Attenberger aus Hohenlinden, Johannes Meltl aus Zorneding, Florian Wortmann aus Wolfesing; Freising: Theresia Felsl aus Moosburg; München: Martin Schmidt aus Unterhaching, Korbinian Straßer aus Aschheim.

Ernährung& Haushalt:

Landkreis Erding: Eva Bachmaier aus Ramperting, Johanna Büchlmann aus Erding, Franziska Eberl aus Oberneuching, Franziska Eisenmann aus Moosinning, Sonja Gruber aus Niederwörth, Anita Huber aus Höselsthal, Christine Köckeis aus Eittingermoos, Sabine Schweiger aus Taufkirchen, Barbara Stimmer aus Erding, Claudia Stimmer aus Niederneuching, Anita Stöckl aus Langengeisling, Magdalena Zuhr aus Gebensbach; Mühldorf: Lisa Ismair aus Fislarn; Freising: Carolin Pflügler aus Neufahrn, Bettina Urlbauer aus Götzendorf, Elisabeth Zeilhofer aus Nandlstadt; Landshut: Maria Zeiler aus Vilsheim.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nachdem eine Frau in der S-Bahn von einem Hund gebissen wurde, muss der Besitzer sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Körperverletzung verantworten.
Horror in der S-Bahn: Echingerin muss nach Rottweiler-Attacke ins Krankenhaus 
Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
AfD-Funktionäre in „Hitlergruß“-Pose : Diese Nachricht hat quer durch die politische Landschaft in Freising für blankes Entsetzen gesorgt. Eine erste Konsequenz: Markus …
Nach Eklat um Hitlergruß: AfD-Mann kandidiert nicht für den Bezirkstag
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Ernsthaft gezweifelt hatte im Organisationsteam des Hallertauer Bierfestivals niemand, aber dennoch war die Erleichterung vergangene Woche groß: Das Landratsamt hat die …
Aufgrund des Bierfestivals in Attenkirchen: B 301 wird gesperrt
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet
Ein großartiges und imposantes Gemeinschaftswerk der Grund- und Mittelschule nimmt immer mehr Farbe und Gestalt an: eine fünf Meter lange und von zwei Seiten …
Mosaikbänke für Eching: Gemeindegebiet wird aufgewertet

Kommentare