+
Immer mehr Menschen und immer gleich viel Platz. In Freising wird es immer enger – vor allem dort, wo es besonders schön ist wie in der Innenstadt am Einkaufssonntag.

50 538 Menschen leben in Freising

Freisinger Bürger: Ausländeranteil steigt - 50.000er-Marke dank Nebenwohnsitz geknackt

Die Stadt Freising wächst und gedeiht: In den vergangenen zehn Jahren ist die Bevölkerungszahl um fast zehn Prozent gestiegen. Das berichtet der Statistische Informationsdienst der Stadt Freising.

Freising – Lebten 2008 noch 46 147 Menschen hier, sind es inzwischen 50 538. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von 445 Personen. Der Schub ist vor allem dem Zuzug ausländischer Mitbürger zu verdanken.

Zwar sind die Personen, die in Freising nur den Nebenwohnsitz haben, in der absoluten Minderheit, statistisch spielen sie dennoch eine wesentliche Rolle. Denn nur mit ihrer Hilfe wird die 50 000er-Marke überschritten. 1535 Personen sind es derzeit, die mit Nebenwohnsitz in der Stadt gemeldet sind.

Um über 50 Prozent hat der Ausländeranteil in der Stadt zugenommen. Waren in Freising 2008 gerade mal 6613 Menschen mit nichtdeutscher Staatsangehörigkeit gemeldet, sind es inzwischen 3491 mehr. Unter den insgesamt 10 104 ausländischen Bürgern hat die größte Gruppe türkische Wurzeln (1906 Personen), es folgen die Kroaten (904), die Rumänen (872), die Ungarn (727) und die Italiener (724).

Dank des ausländischen Bevölkerungsanteils leben in Freising mehr Männer als Frauen. Auf 25 466 Männer kommen 25 072 Frauen. Betrachtet man nur die deutschen Staatsbürger, dreht sich das Geschlechterverhältnisaber: 20 409 Frauen sind gegenüber 20 025 Männern leicht in der Überzahl.

Lerchenfeld bleibt mit 12 970 gemeldeten Bürgern der größte Freisinger Stadtteil, gefolgt von der Innenstadt (12 096), Freising Nord (9411), Neustift (6616) und Vötting (2987). Kleinster Ortsteil ist Feldhof mit drei Einwohnern. Während die meisten Freisinger Stadtbezirke einen Bevölkerungszuwachs verzeichnen, ist die Einwohnerzahl in Attaching rückläufig: Lebten im Vorjahr noch 1083 Personen in dem von der 3. Startbahn bedrohten Stadtteil, sind es nun nur noch 1053.

Mit 35 003 Personen stellen die Freisinger im Erwerbsalter, also zwischen 19 und 65 Jahren, den größten Bevölkerungsanteil. Es folgen die Freisinger, die 66 Jahre und älter sind (7056) vor den 7- bis 15-Jährigen (3796). Die älteste Freisingerin wurde 1915 geboren. Insgesamt gibt es 22 Menschen in der Stadt, die zwischen 1915 und 1920 geboren sind. Die größte Gruppe bilden allerdings die Geburtenjahrgänge 1991 bis 2000. 8638 Freisinger wurden in dieser Dekade geboren. Zweitgrößte Gruppe sind die Jahrgänge 1981 bis 1990 mit 8360 Personen, gefolgt von den Jahrgängen 1961 bis 1970 (7843).

Mehr als die Hälfte aller Freisinger sind ledig: Auf 25 109 Menschen trifft das in der Stadt zu. Verheiratet sind 19 505 Personen. 2318 Freisinger sind verwitwet, 3273 geschieden. Getrennt lebend sind 275 Menschen registriert, 58 eingetragene Lebenspartnerschaften existieren.

Etwas weniger als die Hälfte aller Freisinger ist römisch-katholisch. Auf 22 600 Menschen trifft das zu. Die Zahl ist allerdings rückläufig. Nur ein Jahr zuvor waren es in Freising noch 22 804 Katholiken. Die zweitgrößte Religionsgruppe gehört der evangelischen Kirche an (5605). Bei 21 549 Freisingern existiert keine Angabe zu ihrer Glaubensgesinnung.  mes

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sie kam nicht mehr in das Jugendwerk Birkeneck zurück: Josefin (14) wird vermisst
Seit vergangenen Freitag, 10. August, abends wird die 14-jährige Josefin Sultan-Zade (Bild) aus Hallbergmoos vermisst. 
Sie kam nicht mehr in das Jugendwerk Birkeneck zurück: Josefin (14) wird vermisst
Freisinger Schlangenweg ist saniert - Naturschützer murren
Ein besonders schönes Freisinger Naherholungsgebiet ist wieder verkehrssicher – und damit gefahrlos zu erwandern: der Weihenstephaner Südhang. Zumindest der erste Teil – …
Freisinger Schlangenweg ist saniert - Naturschützer murren
Kloster verwehrt AfD-Mann Teilnahme: Eklat bei Scheyerner Promi-Hopfenzupfen
Eigentlich war alles wie jedes Jahr: Schönes Wetter, echte Volksmusik, Pferdegespanne, Hopfen und extra gebrautes Bier. Nur das Wettzupfen der Politiker musste entfallen …
Kloster verwehrt AfD-Mann Teilnahme: Eklat bei Scheyerner Promi-Hopfenzupfen
Wasser in Ordnung: Gesundheitsamt gibt Waldbad Nandlstadt wieder frei
Diese Nachricht haben nicht nur viele Nandlstädter herbeigesehnt: Das Wasser in ihrem Waldbad ist wieder sauber und Schwimmen darin unbedenklich.
Wasser in Ordnung: Gesundheitsamt gibt Waldbad Nandlstadt wieder frei

Kommentare