Das Bild zeigt ein Abrissbagger.
+
Für die Freisinger Stadtrats-Grünen gibt es „derzeit kein Argument, das für einen Abriss des Josef-Hofmiller-Gymnasiums an der Vimystraße und einen Neubau auf der Grünen Wiese spricht.“

Fraktion gibt Stellungnahme ab

Freisinger Stadträte der Grünen: Josef-Hofmiller-Gymnasium soll an der Vimystraße bleiben

  • Wolfgang Schnetz
    VonWolfgang Schnetz
    schließen

Nach den Linken geben auch die Grünen im Freisinger Stadtrat ein klares Bekenntnis zum Standorterhalt des Josef-Hofmiller-Gymnasiums an der Vimystraße ab.

Freising – Laut Fraktionssprecherin Susanne Günther hätten Schulen eine identitätsstiftende Wirkung: „Schülerinnen und Schüler identifizieren sich intensiv mit ihrer Schule, das bleibt ein Leben lang erhalten. Dazu gehört auch, dass Schulen Teil der urbanen Landschaft sind und nicht einfach auf die Grüne Wiese gebaut werden können, ohne jede Einbindung in das städtische Leben.“ Zudem sollten solche wichtigen Projekte im Vorfeld im Stadtrat diskutiert werden. Mit soliden Zahlen und konkreten Vorschlägen: „Für uns gibt es derzeit kein Argument, das für einen Abriss des Josef-Hofmiller-Gymnasiums an der Vimystraße und einen Neubau auf der Grünen Wiese spricht.“  

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Der Flächenverbrauch

Daneben spiele auch der Flächenverbrauch „eine enorme Rolle, der bei einem Neubau unvermeidbar wäre.“ Günther weiter: „Jeder neue Hochbau zieht zudem weiteren Tiefbau, sprich Straßen, Parkplätze und Erschließung nach sich. Wir müssen gerade in Freising mit der Ressource Boden vernünftiger umgehen. Unser Motto muss sein: Denken, bevor die Abrissbirne kommt.“ Denn auch das Thema „Graue Energie“ sei im Bausektor ein massives Problem, dem man laut Günther begegnen könne, „indem wir die Schule ordentlich sanieren und nicht einfach wegschieben, weil es auf den ersten Blick einfacher erscheint“.

Auch die Linken haben sich bereits dafür ausgesprochen, dass das Josef-Hofmiller-Gymnasium in der Stadt bleiben solle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare