Mann und Frau in der Küche.
+
Ab Montag gibt’s wieder Arbeit in der Küche des Restaurants Viva Vita der Lebenshilfe Freising. Darauf freuen sich alle Beteiligten.

Neustart nach halbjähriger Pause auch für die Beschäftigten mit und ohne Behinderung

Freisinger Lebenshilfe-Restaurant Viva Vita freut sich wieder auf Gäste

Endlich geht es wieder los - auch im Restaurant und Tagungshaus Viva Vita der Lebenshilfe Freising. Und man plant schon was Neues...

Freising - Das Restaurant und Tagungshaus Viva Vita der Lebenshilfe Freising hat ab 14. Juni in der Gartenstraße 57 in Freising wieder geöffnet. „Endlich geht es weiter. Endlich haben wir wieder Arbeit und Gäste!“ So freute sich nicht nur Betriebsleiter Christian Burger sondern auch seine zehn Angestellten in Küche, Service, Reinigung und Empfang. Wie bei allen Gastronomen machten Corona-Pandemie und Lockdowns auch dem Restaurant Viva Vita schwer zu schaffen. Nach einer Phase mit To-go-Angebot folgte die Schließung zum 1. Dezember 2020.

Kurzarbeit - das war nicht einfach

„Die Zeit der Kurzarbeit war für einen Teil unsere Beschäftigten nicht leicht“, erklärt Burger. Denn Viva Vita ist nicht nur ein Gastronomiebetrieb unter vielen: Es ist ein sogenannter Inklusionsbetrieb und als gemeinnützige GmbH anerkannt. „Wir beschäftigen auch Menschen mit Behinderungen in unserer Küche und im Restaurant- und Tagungsservice. Sie sind gleichberechtigt zu den Beschäftigten ohne Behinderungen und erhalten denselben Tariflohn“. Arbeitsabläufe seien an die Fähigkeiten der Mitarbeiter mit Behinderung angepasst und es gebe eine spezielle Betreuung. Das sei sehr wichtig, denn gerade diese Beschäftigten tanken durch ihre gute Arbeit in besonderem Maße Selbstbewusstsein und Freude. „Deshalb haben wir uns auch zusammen mit der Offenen Behindertenarbeit der Lebenshilfe besonders darum gekümmert, unseren Beschäftigten in dieser schwierigen Zeit Halt und Bestätigung zu geben!“, betont Viva-Vita-Leiter Christian Burger.

Neue Ziele: Gesunde, leichte Küche

In der Zwangspause sei die konzeptionelle Weiterentwicklung fortgeschritten, schildert Lebenshilfe-Geschäftsführer Michael Schwaiger die Zukunftsplanungen. „Wir wollen nach einer Phase des Wiedereinstiegs in das Tagesgeschäft unsere erarbeiteten Ziele schrittweise umsetzen: Gesunde Küche, Leichte Gerichte, Kleine Schmankerl. Auch unser kleiner, feiner Cateringbereich soll fortgeführt werden, gern auch in Kooperation mit Cateringpartnern“. Das Wichtigste sei aber, dass nach dieser Durststrecke treue Stammkunden und neue Gäste im Viva Vita 2021 gesund zusammenkommen können.  

Lesen Sie auch: Nach sechs Monaten Stillstand: Vhs Freising startet durch

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare