Krim: Bombe mit Metallstücken explodiert in Schul-Mensa - Video zeigt erschütterte Schuldirektorin

Krim: Bombe mit Metallstücken explodiert in Schul-Mensa - Video zeigt erschütterte Schuldirektorin
+
Ein Eldorado für Fotografen ist die Freisinger Roseninsel – am Samstag Brennpunkt all er Aktivitäten. 

Freisinger Rosentag

Ein Fest für alle Sinne

  • schließen

Ihrem Prädikat als Rosenstadt ist Freising am Samstag vollauf gerecht geworden: Beim Rosen- und Begleitpflanzenmarkt am Wörth und auf der Roseninsel stand alles im Zeichen der Königin der Blumen. Fast alles.

Freising– Sinnesfreuden – das war die passende Zusammenfassung dessen, was am Samstag die Besucher des Wörther Platzls und der Roseninsel in der Stadtmoosach erleben durften. Denn beim großen Rosenmarkt verströmte das Angebot an Pflanzen nicht nur verführerische Düfte, boten die Blüten nicht nur eine Farbenpracht für das Auge, sondern gab es mit dem Rahmenprogramm auch viel Schönes und Interessantes zu hören. Freilich: Die Stände, die da den ganzen Tag über am Wörth die Besucher anlockten, hatten nicht nur Rosen und Rosensträucher zu bieten.

Zum einen heißt das Event ja auch Rosen- und Begleitpflanzenmarkt, so dass auch jede Menge anderer Blumen und Blüten zu entdecken und zu kaufen waren, zum anderen gehören zu einem schönen Garten oder Balkon auch ausgefallene Dekorationsstücke – von riesigen Tontöpfen über Dekostangen aus Eisen bis hin zu Keramikschalen. Schmuck war dann eher etwas für die Gärtnerin, Rasendünger etwas für den Gärtner, Eis und Kaffee etwas zum Erholen und Genießen.

Auf der Roseninsel konnte man sich dann ein schattiges oder sonniges Plätzchen suchen, dabei die Rosenarten sozusagen in freier Natur bewundern und unter die Lupe nehmen. Und auf der Roseninsel fand auch eine Großteil des Rahmenprogramms statt – zum Beispiel der Start der Führung zu den „Freisinger Rosenpfaden“, bei der man entdecken konnte, wo überall in der Innenstadt die Rose zu sehen, zu riechen und zu erleben ist. Ganz wichtig auch das, was am Nachmittag Maria Bauer zu erzählen hatte, ging es doch um das wichtige Thema: „Mit Erfolg zur gesunden Rose.“ Anders ausgedrückt: Was kann ich tun, was soll ich tun, was muss ich tun, damit meine ganz eigene Königin der Blumen vom Kauf bis zur formschönen Vollendung wächst und gedeiht? Zudem konnte man sich am Stand der Rosen- und Gartenfreunde Freising wertvolle Informationen und Tipps holen. Wer sich über die Heilkräfte des Lavendels informieren wollte, der war beim Referat von Elisabeth Wiesheu genau richtig.

Und dann gab es noch etwas für die Ohren: Das Duo Julia Schröter und Uli Wunner, inzwischen gut bekannt als Beleza, unterhielten die Besucher am Wörth mit ihrem Brazil-Jazz. Organisiert worden war der Markt im Namen der Rose von der Aktiven City Freising in Kooperation mit der Stadt Freising. Und deshalb war es auch Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, der am Morgen den Markt offizielle eröffnet hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Diskussionskultur fördern
In einer Zeit, in der die Menschen scheinbar mehr übereinander als miteinander reden, in der die direkte Diskussion den unpersönlichen Posts auf Facebook weichen muss, …
Die Diskussionskultur fördern
Natur im Fokus der Freisinger Kreativen
Die Natur und ihre Schönheiten als Anregung für Künstler: „Naturvariationen“ heißt das Thema der Jahresausstellung der Freisinger Hobbykünstler im Alten Gefängnis. 30 …
Natur im Fokus der Freisinger Kreativen
So schön können Schädlinge sein
Auf Augenhöhe mit ganz besonderen „Models“ begibt sich Thomas Lohrer seit vielen Jahrzehnten. Der Gartenbauingenieur fotografiert in seiner Freizeit Pilze und andere …
So schön können Schädlinge sein
Pläne gestoppt: Kranzberger Rat beerdigt Gewerbegebiet in Thalhausen
Nach einigem Hin und Her hat sich der Gemeinderat Kranzberg gegen ein Gewerbegebiet in Thalhausen ausgesprochen. Das Projekt wird nun aus dem Flächennutzungsplan …
Pläne gestoppt: Kranzberger Rat beerdigt Gewerbegebiet in Thalhausen

Kommentare