+
Jubilarin mit sozialer Ader: Gusti Möller feierte am Sonntag ihren 85. Geburtstag. Und Marzlings 2. Bürgermeister Martin Ernst überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde. 

Das Freisinger Tagblatt gratuliert

Das Miteinander in Marzling geprägt

  • schließen

Eine große Feier gibt es im Hause Möller in Marzling: Die seit jeher stark sozial engagierte Marzlingerin Gusti Möller kann heute auf 85 Lebensjahre zurückblicken.

Marzling – Die Jubilarin wurde als ältestes von sieben Kindern einer Gastwirtsfamilie in Ebersberg geboren. Später besuchte sie das Mittelschule-Internat in Heilig Blut bei Erding. Ihre Ausbildung zur Hotelkauffrau absolvierte sie schließlich in München.

Gemeinsam machte sie sich dann mit ihrem Mann Erich, den sie 1955 heiratete, im Jahr 1957 als Gastwirtsehhepaar selbstständig – und beide zogen nach Nandlstadt. Später entschlossen sich die Möllers, den Alten Wirt samt Metzgerei in Marzling zu übernehmen, den sie schließlich 17 Jahre lang bewirtschafteten. Aus gesundheitlichen Gründen aber mussten beide den Betrieb Anfang der 80er Jahre schließlich aufgeben.

Gusti Möller ist nicht nur als einstige rührige Marzlinger Gastwirtin in Erinnerung und ein Begriff. Sie hatte schnell im Vereinsleben der aufstrebenden Gemeinde Marzling ihren Platz. So engagierte sie sich im Ehrenamt als Frauenbundvorsitzende. Viele Jahre war sie auch für die Senioren da, gründete gar eine Seniorengruppe. Für ihre besonderen Verdienste bekam sie das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten überreicht.

Die Jubilarin organisierte darüber hinaus auch Benefizveranstaltungen zugunsten von Flutopfern und stellte Modenschauen für Kindervereine auf die Beine. Zudem war Gusti Möller Initiatorin des Backbuchs „Marzlinger Backstubendüfterl“, das ein voller Erfolg wurde. Aus der glücklichen Ehe mit ihrem Gatten Erich, mit dem sie bis zu dessen Tod im Jahr 2014 knapp 60 Jahre verheiratet, war, stammt Tochter Ingrid, die sie nach schwerer Krankheit liebevoll betreut. „Derzeit lasse ich es ruhig angehen“, sagt die Jubilarin.

Besonders stolz ist die Jubilarin auf ihre beiden Enkel Thomas und Christian, die gerne die Großeltern besuchen. Die Glückwünsche der Gemeinde überbringt am heutigen Ehrentag Bürgermeister Dieter Werner. Und viele Weggefährten der Marzlingerin werden sich anschließen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Chapeau!
Seit zehn Jahren pflegen die Französisch-Klassen des Camerloher-Gymnasiums die deutsch-französische Freundschaft mit bunten Abenden. Jetzt ließen die Schüler die …
Chapeau!
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Die Bahn nennt es eine zukunftsweisende „Bauoffensive“, doch den Passagieren im Landkreis graut es: Die Strecke zwischen Freising-Feldmoching wird in den Sommerferien zu …
Megabaustelle Freising - Feldmoching im Sommer: Bahn gibt Details zu Arbeiten bekannt
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Schwung, Stil, Überraschungen und ein OB im Sinatra-Fieber: Diese Säulen trugen den inzwischen dritten Luitpoldball der Freisinger Mitte (FSM) und zog die rund 450 …
Zauberhafte Sinfonie aus Tanz, Show und Sinatra
Über allem schwebt die Grundstücksfrage
Die Kläranlage steht in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda der Gemeinde Haag. Das Freisinger Tagblatt hat sich mit Bürgermeister Anton Geier über alle  Projekte und …
Über allem schwebt die Grundstücksfrage

Kommentare