+
Das Winter-Wunder in Freising geht im November in eine neue Runde - diesmal sogar drei Tage lang.

Eine wunderbare Verlängerung

Freisinger Winter-Wunder geht in die nächste Runde – und dauert heuer sogar drei Tage

Die Premiere 2018 war ein Triumph: Heuer gibt es eine Neuauflage des Winter-Wunders in der Freisinger Luitpoldanlage. Sie dauert sogar drei Tage. 

Freising – Es war eine Premiere: Zwei Tage lang verwandelte sich die Luitpoldanlage im November 2018 mit dem Winter-Wunder wortwörtlich in ein Winterwunderland, eine Art Mini-Uferlos mit Glühwein und Lagerfeuer. Für heuer ist eine Neuauflage geplant, die sogar drei Tage dauert.

Kurz bevor der Advent offiziell beginnt, stimmen die Uferlos-Organisatoren die Freisinger von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. November, schon einmal auf die Winterzeit ein. Weil der 24. Sonntag der Totensonntag ist, sei zunächst nicht klar gewesen, ob die Verlängerung vonseiten der Stadt abgesegnet werde, berichtet Veranstalter Thomas Sedlmeier. Letztlich habe man aber eine „schöne Lösung“ gefunden: Der Markt hat drei Tage geöffnet. Der Sonntag soll ruhig werden. Er steht mit einem Kinderprogramm ganz im Zeichen der Familie.

Thomas Sedlmeier organisiert das Mini-Uferlos.

Die Vorfreude ist bereits groß: Unterm Sternenhimmel des Zirkuszelts geben sich zwei besondere Musikgruppen die Ehre: Am Freitag will die Electro-Brass-Kombo „Erwin & Edwin“ aus Österreich mit den Besuchern feiern. Am Samstag ist die „Wirtshausmusi unterwegs“ mit Traudi Siferlinger, Luz Amoi, Bast Scho und Renate Maier in der Domstadt zu Gast.

Am Eingang der Luitpoldanlage begrüßt das Wigwahm die Gäste mit entspannter Lounge-Atmosphäre und elektronischer Musik. Für Sonntag ist ein ökumenischer Festival-Gottesdienst geplant. Zudem versprechen die Spaßbagage mit Mitmach-Liedern auf Bairisch sowie ein Kindertheater mit Zwergengeschichten im Wighwam-Winterquartier einen bunten Nachmittag für die ganze Familie.

Auf dem Winter-Wunder- Markt bieten Aussteller und Künstler aus der Region Kunsthandwerk, Mode, Schmuck und Accessoires an. Hungrig müssen die Besucher nicht bleiben, verspricht Sedlmeier. Für eine breite Palette an kulinarischen Spezialitäten – herzhaft wie süß – sowie Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Draußen vor den Zelten lodern Holzscheite in der Feuerschale, Glühwein und Punsch wärmen von innen. Die Vorbereitungen laufen – und das nächste Winter-Wunder kann kommen.

Das Programm

Das Uferlos-Winter-Wunder hat am Freitag, 22. November, von 16 bis 2 Uhr, am Samstag, 23. November, von 14 bis 2 Uhr, sowie am Sonntag, 24. November, von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Am Freitag treten um 20 Uhr Erwin & Edwin im Freisinger Bank Zirkuszelt auf. Am Samstag tritt die Wirtshausmusi von und mit Traudi Siferlinger im Zirkuszelt auf. Am Sonntag sind die Freisinger zum ökumenischen Gottesdienst eingeladen, nachmittags gibt es Kinderprogramm. Im Wigwahm legen die DJs Paul Fiction und Tomislove auf.

Kartenvorverkauf

Für Erwin & Edwin kosten die Karten im Vorverkauf 13,90 Euro zuzüglich Gebühr, an der Abendkasse 18 Euro. Ermäßigt sind es 11,90 Euro plus Gebühr sowie 15 Euro an der Abendkasse. Das beheizte Zelt ist nicht bestuhlt.

Tickets für die Wirtshausmusi gibt es im Vorverkauf für 22,90 und an der Abendkasse für 26 Euro – ermäßigt 20,90 Euro plus Gebühr bzw. 24 Euro). Das Zelt ist beheizt und bestuhlt. Der Zugang zu Markt und Wigwahm ist frei. Karten gibt es in der Touristinfo unter Tel. (0 81 61)  5 44 43 33, per Mail an tickets@freising.de oder im Internet unter vibus.de sowie muenchenticket.de. ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Frauen brauchen jetzt keine Bärte mehr
Das Kinderbibelwochenende in Neufahrn hat in der Pfarrgemeinde St. Franziskus (Erfolgs-)Geschichte geschrieben. Heuer fand es zum 20. Mal statt.
Die Frauen brauchen jetzt keine Bärte mehr
Freisinger Rockband RPWL ist neuer Kulturpreis-Träger
Riesenfreude bei allen Fans: Der Kulturpreis 2019 geht an die  Band „RPWL“ aus Freising.
Freisinger Rockband RPWL ist neuer Kulturpreis-Träger
Vom Zuhörer und Beobachter zum Schriftsteller: Günter Ohnemus im Portrait
Seit 16 Jahren lebt und arbeitet der Schriftsteller und Übersetzer Günter Ohnemus nun schon in Freising. Ohne großes Aufsehen beschenkt er uns von dort aus mit …
Vom Zuhörer und Beobachter zum Schriftsteller: Günter Ohnemus im Portrait
Selbst Investor ist nicht amüsiert: Stadt wünschte sich neues Kino - jetzt ist es fertig und keiner zieht ein
Drei Jahren warten die Freisinger schon auf ihr neues Kino. Immer wieder gab es Probleme - nun ist der Traum vorerst völlig geplatzt. Doch diesmal liegt der Grund nicht …
Selbst Investor ist nicht amüsiert: Stadt wünschte sich neues Kino - jetzt ist es fertig und keiner zieht ein

Kommentare