Mann hat wohl noch mehr Frauen belästigt

Sex-Attacke in Freising: Polizei sucht weitere Opfer

Freising - Nachdem eine Freisingerin am Wochenende in ein Gebüsch gezerrt und missbraucht wurde, sucht die Polizei nun Zeugen. Es gibt wohl auch weitere Geschädigte. 

Ermittlungen der Kripo Erding ergaben, dass der Täter im Laufe des Samstagabends bereits bei anderen weiblichen Besucherinnen der Weinhalle an der Luitpoltanlage in Freising versucht hatte, sich körperlich zu nähern. Bei dem Täter handelt es sich um einen athletischen Asylbewerber, dunkelhäutig, ca. 185 cm groß. Bekleidet war er mit einem weiß-rot-karierten Hemd und blauer Jeans.

Wie berichtet, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntageine Radfahrerin Opfer eines Sexualdeliktes. Gegen den mutmaßlichen Täter erging Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Kripo Erding unter der Rufnummer 08122 / 968 0 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Freising ist und bleibt keine Faschingshochburg. Wenn dann noch miserables Wetter dazu kommt, dann ist auch das Faschingstreiben auf dem Marienplatz kein Publikumsmagnet …
Ganz ohne Gaudi geht’s auch nicht
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Gammelsdorf - Der Nachtumzug in Gammelsdorf wird die Polizei noch länger begleiten: Im Rahmen der Faschingsgroßveranstaltung kam es zu mehreren Anzeigen wegen …
Keilereien und Alkoholexzesse: Nachtumzug mit Schattenseiten
Ein Hauch von Woodstock
Im Fasching ist alles möglich. Da kann sogar das Unterhaus des Lindenkellers zu Woodstock werden. Die richtigen Bands braucht man halt.
Ein Hauch von Woodstock
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken
Zwei Männer wurden am Montag in Hallbergmoos kontrolliert - beide ließen sich etwas zu Schulden kommen.
Der eine ohne Führerschein, der andere betrunken

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion