1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

„Tragt das Wir nach außen“

Erstellt:

Kommentare

null
86 Absolventen wurden am Freitag am Josef-Hofmiller-Gymnasium die Zeugnisse überreicht (Namen im Kasten rechts). Die Schüler erreichten einen Gesamtschnitt von 2,13. © Lehmann

Das „Wir“ stand ganz klar im Mittelpunkt der Abiturienten-Verabschiedung am Josef-Hofmiller-Gymnasium in Freising.

Freising – Auf der „endgültig letzten Oberstufenvollversammlung“, wie Oberstufenkoordinator Henning Arndt in seiner Rede mit einem Augenzwinkern bemerkte, „waren zum ersten Mal alle rechtzeitig da“. Er erinnerte neben vielem anderen an die unvergessliche Studienfahrt im vergangenen Jahr nach Hamburg „mit G 20-Actionspecial“. Und er lobte die große Solidarität, die die Schüler bei der großen Typisierungsaktion für ihren an Leukämie erkrankten Mitschüler Niclas bewiesen (wir berichteten). Für das große Vertrauen, „dass Sie uns ihre Kinder so lange anvertraut haben“, bedankte sich Arndt bei den Eltern. Und auch für Direktorin Nicole Storz, „die sich für keine Arbeit zu schade ist“, sowie Oberstufenbetreuerin Bettina Lohs, die Arndt sogar daran erinnert habe, wenn er ein neues Hemd anziehen sollte, gab’s ein dickes Dankeschön. „Bleiben Sie ehrlich und anständig und behandeln Sie künftig auch den Hausmeister mit dem gleichen Respekt wie ihre Vorgesetzten“, gab er seinen Absolventen zuletzt noch mit auf den Weg.

OB Tobias Eschenbacher legte den Absolventen ans Herz, „alle Entscheidungen zu prüfen und sich nicht zu scheuen, auf dem Weg auch mal ein paar Schritte zurück zu gehen.“ Die Abi-Rednerinnen Julia Bechwar und Alexandra Waschulzik zeichneten einen „grünen Faden“ durch die Oberstufenzeit nach. Grün deshalb, weil er für die Hoffnung und auch das Zusammenwachsen der Schüler in den Abiturklassen stehe, „was die Oberstufenzeit zur schönsten Zeit an der Schule macht“.

Zum Abschluss baten die Moderatoren Lukas Haller und Nick Raster Direktorin Nicole Storz ans Mikrofon. Sie mutmaßte, dass die zurückliegenden acht Jahre Schülern und Eltern wohl „ewig lang“ vorgekommen sein mussten. Aber: „Heute dürft ihr die Früchte ernten.“ Angst vor der Zukunft brauche keiner zu haben: „Ihr habt hier gelernt, euren Verstand zu benutzen. Setzt ihn ein, um Probleme zu lösen und verschließt Euch nicht vor den Problemen anderer. Tragt das Wir nach außen“, richtete sie ihren leidenschaftlichen Appell an die Abiturienten, bevor sie zur Zeugnisvergabe überging. Zudem wurden an ausgewählte Absolventen Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gesellschaften, Buchpreise und andere Ehrungen verliehen.  mk

Auch interessant

Kommentare