+
Freisings Polizeistatistik 2015: Leichter Anstieg von Straftaten, höhere Aufklärungsquote

Weniger Einbrüche, mehr Drogendelikte

Freisings Polizeistatistik: Mehr Straftaten, höhere Aufklärungsquote

  • schließen

Freising - Einen leichten Anstieg der Straftaten meldet Freisings Polizei in ihrer Statistik für 2015. Im Bereich Einbrüche und Straßenkriminalität gibt es hingegen Positives zu berichten.

Im Jahr 2015 sind im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Freising insgesamt 3392 Straftaten zu verzeichnen (Vorjahr 3159). Das teilte die PI jetzt in einer Presseerklärung mit. Die Aufklärungsquote sei demnach von 60,4 auf 63,6 Prozentpunkte gestiegen und befindet sich damit leicht unter dem Durchschnitt im gesamten Polizeipräsidium Oberbayern Nord. 

Hier lesen Sie eine Übersicht über die einzelnen Bereiche:

- Straßenkriminalität

Positives gibt es laut Polizei von der Straßenkriminalität zu berichten: Die Fallzahlen sind mit 590 (Vorjahr 629) um 39 Fälle gesunken, wobei die Aufklärungsquote um 3,5 Prozentpunkte in diesem Deliktsbereich gesunken ist.

- Drogendelikte

Im Jahr 2015 wurden 491 Rauschgiftdelikte angezeigt (Vorjahr 291). Dies hängt laut Polizei insbesondere mit einer verstärkten Kontrollaktivität zusammen, "wie sie zum Beispiel auf Veranstaltungen wie dem P.L.U.S.-Festival, dem Freisinger Volksfest oder auch im täglichen Dienst durchgeführt wurde", heißt es in der Mitteilung.

Daher bleibe die Betäubungsmittelkriminalität, ihre Bekämpfung und die zugehörige Präventionsarbeit weiterhin ein wichtiges Arbeitsfeld der Polizeiinspektion Freising.

- Wohnungseinbrüche

Viel Wert legen die Beamten laut eigener Aussage auf die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs, da speziell dieser Bereich das subjektive Sicherheitsgefühl stark beeinträchtigen würde. Die Streifen- und Kontrolltätigkeit hinsichtlich Einbrüchen würden weiterhin unvermindert durchgeführt. Waren es im Vorjahr noch 53 Fälle von Wohnungseinbruchsdiebstählen, wurden im Jahr 2015 nur noch 35 Fälle aktenkundig. Dies bedeutet einen Rückgang um etwa ein Drittel bei einem insgesamt schon niedrigen Niveau.

- Ausländeranteil

Wie die Polizei mitteilt, entspricht der Anteil "der tatverdächtigen Nichtdeutschen" im gesamten Landkreis 35,4 %. Der Anteil der Zuwanderer beträgt 3,3 % - ohne die ausländerrechtlichen Verstöße, "womit sich auch in diesem Bereich keine besorgniserregenden Auffälligkeiten zeigen", heißt es in dem Bericht.

Trotz der starken Belastungen für die Polizeiinspektion Freising, insbesondere im Zusammenhang mit dem letztjährigen G7-Gipfel und der vermehrten Zuwanderung von Flüchtlingen, habe man in den wichtigen Bereichen der Gewaltkriminalität und des Wohnungseinbruchsdiebstahls sinkende Fallzahlen verzeichnen können. "Dies zeigt, dass wir immer für Sie da sind und uns als Garant für Ihre Sicherheit verstehen", betonen die Gesetzeshüter.

Die Statistik im Überblick

2014

2015

Veränderung

Straftaten insgesamt

3159

3392

233

Aufklärungsquote

60,4%

63,6%

3,2

Gewaltkriminalität

82

67

-15

Raubdelikte

11

12

+1

Straßenkriminalität

629

590

-39

Diebstähle insgesamt

1002

911

-91

einfache Diebstähle

560

567

+7

Ladendiebstahl

108

143

+35

Fahrrdiebstahl

253

251

-2

Diebstahl aus u. an Kfz

80

60

-20

Wohnungseinbrüche

53

35

-18

Sachbeschädigungen

352

330

-22

davon an Kfz

138

155

+17

Betäubungsmittel

291

491

+200

gefährliche Körperverl.

62

42

-20

einfache Körperverl.

180

215

+35


Gesamtstatistik im Bayern-Vergleich

Straftaten 2014

Straftaten 2015

Veränderung

geklärt

Bayern

650.868

805.915

23,8%

k. A.

Oberbayern-Nord

62.558

62.838

0,4%

64,9%

Landkreis Freising

6.715

6.407

-4,6%

62,1%


Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

20-Jähriger auf Technoparty vermisst 
Eine Suchaktion startete kurz nach 6 Uhr in der Nähe von Grünseiboldsdorf. Dort wurde bei einer Technoparty an der Isar ein Moosburger (20) vermisst. Der aber wurde …
20-Jähriger auf Technoparty vermisst 
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“

Kommentare