+
Junger Streicher, altes Instrument: Simon Burzin (16) mit seiner Viola (plus, minus 150).

Simon Burzin erhält historische Viola

Für Freisinger Nachwuchs-Streicher wird ein Traum wahr

  • schließen

Das passt: Der preisgekrönte Nachwuchs-Streicher Simon Burzin darf künftig eine historische Viola spielen. Mit dem klangvollen Instrument ist aber auch eine traurige Note verbunden.

Freising – Simon Burzin ist glücklich. Als einer von 18 Jugend-musiziert-Siegern hat der Freisinger (16) ein historisches Streichinstrument aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds erhalten. Er entschied sich für eine Viola „Testore“ – ein rund 150 Jahre altes Instrument. „Viele träumen davon, darauf spielen zu dürfen“, sagt Burzin. „Das ist richtig genial. Die Viola hat ein viel größeres Klangspektrum als die Instrumente, die ich bisher gespielt habe.“

Zu verdanken hat der 16-Jährige das Privileg: sich selbst. Weil Burzin bei Jugend musiziert im Sommer den ersten Preis erhielt, wurde er von der Deutschen Stiftung Musikleben ins Museum für Kunst und Gewerbe nach Hamburg eingeladen. Dort durfte er verschiedene Instrumente anspielen und entschied sich für die Testore. Wer die Bratsche ganz früher gespielt hat, weiß er nicht, wohl aber, wer sein Vorgänger war: ein ehemaliger Schulkollege. Jetzt kehrt das ehrwürdige Instrument nach Freising zurück. Und es befindet sich gewiss nicht in schlechten Händen.

Burzin ist Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters. Mit dem Jugendkammerorchester Violinissimo wurde er mehrfacher Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs. Unter anderem spielte er im Wiener Konzerthaus. Für ein Freisinger Publikum ist die Testore wohl erstmals im Dezember zu hören, sagt Burzin: beim Weihnachtskonzert des Camerloher-Gymnasiums.

Der Leihvertrag für das Instrument läuft über zwei Jahre, Simon Burzin kann die Vereinbarung aber verlängern. „Das werde ich wohl auch machen“, sagt er. Der Wermutstropfen: Mit dem 30. Geburtstag ist Schluss. Dann muss Burzin die Viola spätestens zurückgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen
Aufbruchstimmung in Moosburgs SPD: Mit Eingliederungen aus der Hallertau und dem Ampertal sowie einem neuen Vorsitzenden wollen die Genossen wieder Fahrt aufnehmen. …
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen

Kommentare