Transgourmet

Genug Unterschriften für Bürgerentscheid

  • schließen

Freising - Gute Nachrichten für die Gegner der Ansiedlung des Lebensmittel-Logistikers Transgourmet in den Clemensängern: Wie Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher sagte, dürfte die Zahl der beim Bürgerbegehren gesammelten Unterschriften genügen, um einen Bürgerentscheid herbeizuführen.

Auch wenn die erforderliche Anzahl der Unterstützer eines Bürgerentscheids also erreicht sein dürfte, muss noch über die rechtliche Zulässigkeit des Bürgerbegehrens der Bürgerinitiative „TransgourNEE“ entschieden werden. Dafür ist der Stadtrat zuständig, der sich laut OB Eschenbacher voraussichtlich am 28. Juli mit dieser Thematik befassen werde.

Bis zu diesem Beschluss entfaltet das Bürgerbegehren keinerlei Wirkung, Planungen für die Ansiedlung des Logistikers können unvermindert weitergeführt werden. Erst wenn der Stadtrat beschlossen hat, dass das Bürgerbegehren erfolgreich und zulässig sei, mithin ein Bürgerentscheid über die Ansiedlung von Transgourmet durchgeführt werde, müssten alle Planungen stoppen.

Man hätte nach dem Stadtratsbeschluss, der das Bürgerbegehren für zulässig erklärt, drei Monate Zeit, den Bürgerentscheid abzuhalten. Doch der OB betonte, man wolle die Frist nicht ausnutzen, sondern möglicherweise in der zweiten Septemberhälfte die Freisinger zur Wahlurne rufen. Damit der Bürgerentscheid gültig ist, müssen dann 20 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben.

Rubriklistenbild: © Gleixner (Archiv)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ortssprecher wird Bayernsprecher: Freisinger steigt beim THW auf
Freising - Er repräsentiert nun rund 15 000 ehrenamtliche Kräfte: Michael Wüst aus Freising wurde zum stellvertretenden Landessprecher des THW gewählt. Er übernimmt das …
Ortssprecher wird Bayernsprecher: Freisinger steigt beim THW auf
Nächtliche Schreie und Schläge
Zwei Flüchtlinge aus Eritrea (21 und 30) mussten sich vor dem Amtsgericht Freising wegen gefährlicher Körperverletzung und Nötigung verantworten. Die Tat bestritten die …
Nächtliche Schreie und Schläge
Diplomatie zum Anfassen
Einblicke in die große Politik und die hohe Kunst der Diplomatie vermittelte der derzeitige deutsche Botschafter in Moskau, Rüdiger von Fritsch, Schülern der elften und …
Diplomatie zum Anfassen
„Niemand wird verurteilt“
„Wir sind nicht gegen das Leben, sondern für das Leben“, war die Botschaft der gestrigen Pressekonferenz des Donum Vitae für Bayern e.V. Zudem gab es einen Überblick …
„Niemand wird verurteilt“

Kommentare