Gewinnen beim WM-Rätseln

Das große WM-Quiz des Freisinger Tagblatt: Der Kampf um den Grill beginnt

  • schließen

Tolle Preise, knifflige Fragen: Beim Tagblatt-WM-Quiz gibt es großartige Anekdoten und absurde Antworten - und am Ende steht ein Lösungswort, mit dem Sie richtig abräumen können.

Landkreis – Tragödien und Slapstick, Tränen und Jubel, Heldentaten und Missgeschicke: Der Fußball ist fast wie das richtige Leben. So ist die Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaft nicht nur eine Ansammlung von Statistiken, sondern vor allem auch ein Füllhorn herrlicher Anekdoten. Das FT hat den reichhaltigen Schatz geplündert und daraus an der Taktiktafel ein großes Quiz ausgetüftelt.

Vom heutigen Anpfiff zur WM in Russland an bis zum Finalwochenende stellt das FT Tag für Tag eine Fußball-Frage, insgesamt 27. Wer gute Rätselkondition hat und bis zum Schluss am Ball bleibt, hat die Chance, einen attraktiven Preis abzustauben. So wartet auf den Quiz-Weltmeister ein von der Firma Grimm gesponserter original Weber-Holzkohlekugelgrill, der dafür sorgen dürfte, dass der Sommer mit dem Abpfiff zur WM noch nicht zu Ende geht. Ein anderer erfolgshungriger Teilnehmer darf sich auf einen 50-Euro-Gutschein von der Metzgerei Hack freuen. Ein Kehlenbad verspricht der Preis von der Brauerei Weihenstephan: ein 30-Liter-Bierfass.

Gratis Essen und Trinken mit einem Begleiter ihrer Wahl können die beiden Gewinner, die jeweils zwei Gutscheine für einen Sonntagsbrunch im Marriott-Hotel Freising gewinnen. Und bei der von der Sperrer-Bank gesponserten Trophäe ist alles Gold, was glänzt: Das Geldinstitut spendiert einen Ein-Gramm-Goldbarren. Fußball-Fans, die nicht nur Schwarz-Rot-Gold im Herzen tragen, sondern auch sonst gerne Farbe in ihr Leben bringen, freuen sich möglicherweise besonders über eine Pflanzenfarbberatung beim Versus-Barbershop. Das Wichtigste aber ist: Jeder, der mitmacht, ist schon jetzt ein Quizmeister der Herzen. Achtung: Das WM-Quiz findet ausschließlich in der Printausgabe statt.

Und so funktioniert’s

Das Quiz hat seine eigenen Gesetze: Finden Sie die richtige der drei Antworten heraus und notieren Sie sich den dazugehörigen Lösungsbuchstaben. Alle zusammen ergeben – der Reihe nach – einen 27 Zeichen langen Satz. Die Lösung schicken Sie an das Freisinger Tagblatt – per Postkarte an Münchner Straße 6, 85354 Freising, z.H. Manuel Eser, oder per E-Mail an manuel.eser@freisinger-tagblatt.de. Einsendeschluss ist Dienstag, 17. Juli. 

Leseprobe: Frage 1

Beinahe hätte sie gar nicht stattgefunden, die erste Fußball-Weltmeisterschaft. Der Veranstalter, die FIFA, fand keinen Ausrichter. Die Kosten schreckten alle Interessenten ab. Erst in letzter Minute erklärte sich Uruguay bereit, das Turnier auszurichten. Eine Qualifikationsrunde gab es freilich nicht. Die FIFA war froh, dass sich überhaupt vier europäische Teams bereit erklärt hatten, die wochenlange Schiffsanreise auf sich zu nehmen. Die Krone aber machten mit Uruguay und Argentinien zwei Südamerikaner unter sich aus. Welche Besonderheit ereignete sich im allersten WM-Endspiel, das Uruguay 4:2 gewann?

  • Zwei Spieler verletzten sich im Finale. Weil es noch keine Möglichkeit zum Auswechseln gab, musste Argentinien zu neunt zu Ende spielen und büßte eine 2:1-Führung ein. (L)
  • Als der Argentinier Stábile bei 2:1-Führung allein aufs Tor der Gastgeber zulief, stürmte Uruguays Teamarzt auf den Platz und grätschte den Ball weg. (T)
  • Weil sich die beiden Mannschaften nicht auf einen Ball einigen konnten, durften beide Mannschaften je eine Halbzeit lang ihre Kugel stellen: die Argentinier in der ersten Halbzeit, in der sie 2:1 in Führung gingen, Uruguay in der 2. Hälfte, in der es das Spiel drehte. (I)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

XXL-Reportage: Im Einsatz mit der Feuerwehr in Traunsteins Schnee-Chaos
Eine Mammutaufgabe war für Freisings Landkreis-Feuerwehren der Traunsteiner Katastropheneinsatz. Wir haben die spektakuläre Schnee-Mission einen Tag begleitet.
XXL-Reportage: Im Einsatz mit der Feuerwehr in Traunsteins Schnee-Chaos
Im Freisinger Hotel Zur Gred geht eine Ära zu Ende – zunächst einmal
Im Hotel Zur Gred sind – zunächst einmal – die Lichter ausgegangen. Pächter Stefan Jurič (75) hat den Betrieb zum Jahresanfang aus gesundheitlichen Gründen eingestellt.
Im Freisinger Hotel Zur Gred geht eine Ära zu Ende – zunächst einmal
Internationaler Videowettbewerb in Abu Dhabi: Diese Hallbergmooser Brüder waren dabei
In Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) ist im Dezember der „Falcon Lens Award“ über die Bühne gegangen – ein internationaler Videowettbewerb. Mit dabei: zwei Brüder …
Internationaler Videowettbewerb in Abu Dhabi: Diese Hallbergmooser Brüder waren dabei
Klage kippt Flachdachverbot
In der Gemeindeverwaltung reagiert man gelassen. Man habe alles probiert, aber es habe eben nicht geklappt. Die Rede ist von einer Satzung für die Gemeinde Paunzhausen, …
Klage kippt Flachdachverbot

Kommentare