TV-Blackout abgewendet: Handball-WM 2019 live bei ARD und ZDF

TV-Blackout abgewendet: Handball-WM 2019 live bei ARD und ZDF
+
Die Bewahrer Freisinger Stadtgeschichte: Günther Lehrmann (1. Vorsitzender), Andreas Schmidt (2. Schriftführer), Hedwig Renner (Beisitzer), Ralph York Desch (Beisitzer), Hans Nerb (Kassenleiter), Ulrike Götz (Museum und Sammelblatt), Bernd Käsbauer (Beisitzer), Peter Wopperer (Beisitzer), Bernd Feiler (1. Schriftführer), und Prof. Tassilo Selmayr (2. Vorsitzender).

Historischer Verein Freising zieht Bilanz

Fühler nach Stadtgeschichte ausgestreckt

Seit 18 Jahren ist er der Mann, der den Historischen Verein Freising verkörpert. Bei der Jahreshauptversammlung bestätigten die Mitglieder erneut, dass mit Günter Lehrmann der Richtige an der Spitze des Vereins ist.

Freising – Als neuer Vize wird ihn Tassilo Selmayr unterstützen, der die Nachfolge des kürzlich verstorbenen Bodo Uhl antritt. Einen Wechsel gab es auch beim Amt des Kassiers. Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedete sich Bernhard Käsbauer als Kassenleiter. Zum Nachfolger wurde Hans Nerb bestimmt. Mit dem neuen zweiten Schriftführer, Andreas Schmidt und den neuen Kassenprüfern Johannes Grimm und Peter Klimm, rückt die junge Genration im Verein nach. Bernd Feiler wird weiterhin als erster Schriftführer tätig sein.

Dass genau diese junge Generation Interesse an der Arbeit des Vereins hat, das bestätigte Ralf-York Desch, der seine Fühler für eine wertvolle Neuanschaffung des Vereins ausgestreckt hat, betonte Lehrmann. Vor kurzem hatte er in den Katalogen des Wiener Auktionshauses Dorotheum ein mit „Joann Sterr Opticus in Freising“ signiertes Vergrößerungsglas aus dem Jahre 1700 aufgetan. „Ein echter Coup“, wie es Lehrmann bezeichnete. Erst vor kurzem hatte man das vom gleichen Meister gefertigte Fernrohr der Öffentlichkeit vorgestellt. Auch wenn das Stadtmuseum derzeit wegen der Sanierungsarbeiten am Asamgebäude „ausgeflogen“ sei, „schlafe“ das Museum nicht. Der Eifer, die Sammlung zu erweitern sei da. „Wir sehen sie als ständig wachsende Sammlung, keine schlichte Aufbewahrungsanstalt“, sagte Lehrmann. Man beobachte den Kunstmarkt und halte ständig nach Freisinger Objekten Ausschau.

Auch die Denkmal- und Stadtbildpflege sehe man als wichtige und vorgeschriebene Aufgabe an. Ziel des Vereins ist es, darauf hinzuwirken, immer mehr Achtung für den Umgang mit der historischen Bausubstanz Freisings, der Stadtgestalt und den sie prägenden Bauten zu generieren. Lehrmann dankte insbesondere Ehrenmitglied Ambrosius Heckelsmüller, der sich im Ruhestand immer noch um die Katalogisierung der neu eingehenden Zeitschriften kümmere. „Was wäre Freising ohne den Historischen Verein“, bedankte sich Kulturreferent Hubert Hierl.                               Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Julian Gebhard (20) als ausgezeichneter Ringer geehrt
Hallbergmoos – Er hat gerade das Abitur in der Tasche, ein Psychologiestudium aufgenommen und ist einer der erfolgreichsten Ringer der Gemeinde Hallbergmoos: Julian …
Julian Gebhard (20) als ausgezeichneter Ringer geehrt
Chevrolet in Hallbergmoos geklaut
Hallbergmoos – Eine böse Überraschung erlebte ein Mann, der seinen acht Jahre alten Chevrolet Captiva in der Nacht zum Samstag auf einem Privatparkplatz an der …
Chevrolet in Hallbergmoos geklaut
Moosburger Franz Braun geehrt: Feuerwehr-Einsatz fast mit Leben bezahlt
Bei der Generalversammlung der Moosburger Feuerwehr wurde es emotional: Franz Braun erhielt eine besondere Würdigung - für die langen Verdienste und einen folgenschweren …
Moosburger Franz Braun geehrt: Feuerwehr-Einsatz fast mit Leben bezahlt
Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“
Der bayerische Abend unter dem zünftigen Motto „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“ hielt, was der Name versprach und bot ein ebenso schwungvolles wie fröhliches Programm. …
Musikschule Eching begeistert mit „Musi, Gstanzl und Haxnschmeißer“

Kommentare