+
Lichterloh in Flammen stand am Neujahrsmorgen eine Doppelgarage in Hohenkammer. 

Landkreis-Feuerwehren in der Silvesternacht im Einsatz

Doppelgarage in Hohenkammer in Flammen: 100 000 Euro Schaden

  • schließen

„Eigentlich ruhig“ war die Silvesternacht laut Kreisbrandrat Manfred Danner. Lediglich der Brand einer Doppelgarage in Hohenkammer forderte die Feuerwehren heraus.

Landkreis – Diverse Male mussten die Feuerwehren in der Silvesternacht ausrücken, wobei alle Einsätze „nach 2 Uhr“ waren, berichtete Kreisbrandrat Manfred Danner am Neujahrstag auf FT-Nachfrage. Meist seien es kleinere Sachen gewesen – etwa der Brand einer Hecke bei Kranzberg, qualmende Papier-, Abfall- und Kleidercontainer in Freising oder ein brennender Schuppen an der Freisinger Straße in Haindlfing. Während in der Domstadt die Sachschäden „minimal“ waren, wie die Polizei Freising mitteilte, dürfte sich der Sachschaden in Haindlfing „im fünfstelligen Bereich bewegen“. Auch in Allershausen brach in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer aus, allerdings konnte die Besitzerin die brennende Hecke inklusive Gartenzaun selber löschen, teilte die Polizei mit.

Ein Lagerschuppen an der Freisinger Straße in Haindlfing brannte gegen 2.40 Uhr. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf eine angrenzende Scheune und mehrere Garagen verhindern.

Ein folgenschwerer Brand ereignete sich am Mittwoch gegen 5.30 Uhr in Hohenkammer: Am Keltenweg stand eine Garage lichterloh in Flammen. Als die Bewohnerin eines Anwesens am Keltenweg das Feuer bemerkte, alarmierte sie sofort die Feuerwehr.

Doppelgarage und zwei BMW zerstört

Den Kameraden aus Hohenkammer, Schlipps, Allershausen und Petershausen gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus zu verhindern, berichtete Kommandant Friedrich Luginger. Jedoch wurden die Doppelgarage sowie zwei darin abgestellte BWM zerstört, heißt es im Bericht des Polizeipräsidiums Oberbayern. Nach ersten Schätzungen der Polizei dürfte der Sachschaden bei „mindestens 100 000 Euro“ liegen. Alles in allem waren die Floriansjünger bis 9.15 Uhr im Einsatz.

Die Kriminalpolizei Erding hat noch am Neujahrstag mit den Untersuchungen am Brandort begonnen. Diese werden heute von den Brandermittlern fortgesetzt, teilte die Polizei mit. Aussagen zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich.

Bei den kleineren Bränden im Landkreis geht Danner davon aus, dass sie durch Feuerwerkskörper ausgelöst wurden. Alles in allem war es laut Kreisbrandrat aber eine „ruhige Nacht“ – „da hatten wir schon schlimmere“.

Lesen Sie auch: Viel Aufregung in den 10er Jahren: XXL-Rückblick für den Landkreis Freising

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stadt Freising erkennt globalen Klimanotstand an
Ruft die Stadt Freising als erste Kommune im Landkreis den Klimanotstand aus? Diese Frage wurde am Donnerstagabend lange im Stadtrat diskutiert. Herausgekommen ist ein …
Stadt Freising erkennt globalen Klimanotstand an
Wahlkampfauftakt: CSU Au wirbt für mehr Bürger-Mitsprache
Aus allen Nähten platzte am Dienstag der Rosenwirt in Au: Die Vorstellung des Wahlprogramms der CSU sorgte für großen Andrang aus der Bürgerschaft.
Wahlkampfauftakt: CSU Au wirbt für mehr Bürger-Mitsprache
„jetzt red i“: Massive Kritik an Schul-Situation – Kultusminister verteidigt Pläne
Mehr Arbeit, aber keine bessere Bezahlung: Bei „jetzt red i“ in Hallbergmoos kritisierten Experten die Situation an Schulen scharf. Kultusminister Piazolo verteidigte …
„jetzt red i“: Massive Kritik an Schul-Situation – Kultusminister verteidigt Pläne
SPD Neufahrn nominiert „Überraschungskandidat“ Maximilian Heumann
Ein „Überraschungskandidat“ geht für die SPD Neufahrn ins Rennen um den Rathaussessel: Die Genossen nominierten nun offiziell Maximilian Heumann.
SPD Neufahrn nominiert „Überraschungskandidat“ Maximilian Heumann

Kommentare