1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Interkulturell, ehrenamtlich und fair: In Freising jagt eine Aktion die nächste

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Fair bringt mehr: Sabine Schwaighöfer und Günther Sesselmann. © Lehmann

Eine interkulturelle Woche, die Aktionswoche „Ehrenamt“ und eine „Faire Woche“: Der September ist in Freising nachgerade gespickt mit Angeboten. Und dazu noch das Volksfest. Da heißt es für die Interessierten, ganz viel Zeit mitbringen.

Freising – Teilweise überschneiden sich die Veranstaltungen, teilweise sind sie Bestandteil der einen und der anderen Initiative: Im Freisinger Rathaus stellten am Montag die einzelnen Initiativen ihre Aktivitäten vor. Wenn es etwa am Samstag, 23. September, ab 9.30 Uhr heißt „Freising frühstückt“, ist das eine Veranstaltung im Rahmen der Aktion Ehrenamt wie auch ein Angebot der Interkulturellen Woche. Das Müttercafe Freising, der Arbeitskreis Asyl und die Interkulturelle Stelle der Stadt Freising laden dazu wieder in den Amtsgerichtsgarten ein.

Der Treffpunkt Ehrenamt bietet vom 15. bis 22. September jeweils von 9 bis 17 Uhr an den Marktagen (mittwochs und samstags) an der Unteren Hauptstraße an seinem Stand Informationen rund ums Ehrenamt an, sagte Johanna Sticksel, die Leiterin des Treffpunktes Ehrenamt in der Stadt. Sie freute sich, dass auch die Freisinger Geschäftswelt wieder mit von der Partie ist und den Vereinen bereits ab dem 10. September in den Schaufenstern Gelegenheit bietet, sich hier kreativ zu präsentieren.

In dieser Woche des Ehrenamtes vom 15. bis 22. September stellen sich die Wärmestube Freising ebenso wie Marafiki wa Afrika vor. Und die Projektgruppe Seniorinnen und Senioren ist ebenso mit dabei wie die Hospizgruppe Freising. Unter treffpunkt-ehrenamt.freising.de finden Interessenten das komplette Angebot dieser Woche.

null
Präsentierten die interkulturelle Woche Robert Zellner (Stadt) und Ismet Ünal. © Lehmann

Bundesweit findet seit 1975 die „Interkulturelle Woche“ immer Ende September statt. Erstmals ist die Projektgruppe „Migration“ des Agenda21- und des Sozialbeirates Freising im Rahmen dieser bundesweiten Aktion zu diesem Termin dabei. Ein Interkulturelles Fest im Vis-á-vis/JUZ am 29. September ist nur ein Höhepunkt dieser Woche: Ismet Ünal zum Beispiel wies bei der Vorstellung des Programms vor allem auf das Stück „Oh Gott, die Türken integrieren sich“ des Theaters „Ulüm“ am Freitag, 28. September, im Lindenkeller hin. Alle Infos zur Interkulturellen Woche gibt es auch unter Freising.de/Veranstaltungskalender.

Schließlich findet vom 14. bis 29. September noch das „Faire Forum Freising“ statt – mit Unterschriftensammlung und Informationsstand sowie Veranstaltungen rund um das Thema Fairer Handel.

Diese Vielzahl der Veranstaltungen mache deutlich, wie breit das Engagement für den Fairen Handel inzwischen in Freising ist, merkten die Mitverantwortlichen Sabine Schwaighöfer und Günther Sesselmann an. Bei diesen Aktionstagen in der „Fairen Woche“ sei wieder ein sehr breites Spektrum von Mitwirkenden dabei: vom Camerloher Gymnasium über die Kolpingfamilie bis hin zum „Weltladen“ und Kreisbildungswerk. Sie alle bieten die unterschiedlichsten Themen in ihren Veranstaltungen an. Informationen über alle Veranstaltungen an den Aktionstage sind unter www.freising.de/leben-wohnen/agenda-21/projektgruppe-faires-forum zu finden.

Heinz Mettig

Auch interessant

Kommentare