+
Bei der Übergabe der Mitgliedsurkunde in das „Mint-EC“-Schulnetzwerk: Walter Gremm (Kultusministerium), Robert Riedl und Manuel Pitsch (beide „Mint“-Beauftragte des Josef-Hofmiller-Gymnasiums), Christof Prechtl (Bayerische Metall- un d Elektroarbeitgeber) und Wolfgang Gollub (Vorstandsvorsitzender „Mint-EC“, v. l.). 

Josef-Hofmiller-Gymnasium neues Mitglied im Mint-Netzwerk

Netzwerk der Naturwissenschaften

  • schließen

Freising/Neumarkt – Das Josef-Hofmiller-Gymnasium ist jetzt ein Baustein des nationalen Schulnetzwerks Mint-EC. Vor zwei Jahren wurde die Schule bereits als Anwärter aufgenommen. Die Bemühungen um die Weiterentwicklung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (abgekürzt „Mint“) wurden damit belohnt.

Die Förderung der naturwissenschaftlichen und mathematischen Fächerbereiche liegen den Lehrern am Josef-Hofmiller-Gymnasium seit jeher am Herzen. Immer wieder werden Aktionen gestartet, um „Mint“ am Joho präsent zu machen. Und deswegen gehört das Gymnasium auch schon seit zwei Jahren zum Schulnetzwerk „Mint“-EC – im Status der Mitglieds-Anwartschaft. Jetzt, nach Ablauf der „Probephase“, entschied eine Jury positiv über die Vollmitgliedschaft. Am Willibald-Gluck-Gymnasium in Neumarkt übergaben Christof Prechtl (Geschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber), Ministerialdirigent Walter Gremm (Kultusministerium), und Wolfgang Gollub, (Vorstandsvorsitzender „Mint-EC“, die Mitgliedsurkunde.

Die Schule überzeugte die Experten besonders mit der deutlichen Schwerpunktsetzung im „Mint“-Bereich, die nicht nur im Schulprogramm „vorbildlich aufgezeigt und sichtbar wird“. Der „Mint-Schwerpunkt“ spiegle sich einerseits im Schulalltag im guten und breiten Angebot an Seminaren wieder, andererseits sei er auch an den großen Erfolgen bei Teilnahmen an Wettbewerben deutlich erkennbar.

Die Aufnahme in das „Mint-EC-Schulnetzwerk“, das seit 2009 unter Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK) steht, und dem deutschlandweit 266 Schulen (darunter 45 aus dem Freistaat) angehören, ist mehr als nur eine Auszeichnung: Denn den Mitgliedsschulen stehen hochkarätige und innovative Weiterbildungs- und Forschungsmöglichkeiten für Schüler, Lehrer und Schulleiter offen. Über 4000 Schüler profitieren jährlich von den Angeboten, die sie ebenfalls in der Studien- und Berufsorientierung unterstützen. Spezielle, auf die Bedarfsanforderungen von Schulleitungen zugeschnittene Veranstaltungen, fördern die qualitative Entwicklung der Schulen.

Gut zu wissen

 Einmal jährlich können sich Schulen um die Aufnahme in das „Mint“-Excellence-Schulnetzwerk bewerben.

Neben hohen Belegungsraten in Mathematik und naturwissenschaftlich-technischen Fächern werden Angebote zur Berufs- und Studienorientierung, Wettbewerbsteilnahmen sowie dauerhafte Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft erwartet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das neue Herz von Allershausen
Aus der versteckten Glonn ist jetzt die erlebbare Glonn geworden. Sieben Jahre hat es von der ersten Idee bis zur Einweihung des Herzstücks der neuen Ortsmitte von …
Das neue Herz von Allershausen
Freising: Stadtbusfahrer für Freitag zum Streik aufgefordert
Die Freisinger Stadtbusfahrer sind am Freitag von 4 bis 10 Uhr zum Warnstreik aufgefordert. Das teilte verdi Bayern am Donnerstagnachmittag mit. 
Freising: Stadtbusfahrer für Freitag zum Streik aufgefordert
„Fliegeralarm“ über Neufahrn
Es war Anfang des Jahres ein großer Aufreger: Ab 3. Februar flogen bei Westbetrieb die auf der Südbahn startenden Flugzeuge ganz ungewohnte Linien und donnerten über …
„Fliegeralarm“ über Neufahrn
B 301-Umfahrung: Gemeinderat Rudelzhausen lässt Bürgerbegehren nicht zu
Rudelzhausen - Die Rudelzhausener sind in Sachen B 301-Ortsumfahrung gespalten. Auch der Gemeinderat war bei der Abstimmung über das beantragte Bürgerbegehren geteilter …
B 301-Umfahrung: Gemeinderat Rudelzhausen lässt Bürgerbegehren nicht zu

Kommentare