+
Eine musikalische Reminiszenz an James Bond gab es zum Schluss von allen beteiligten Musikern zu hören

Jubiläumskonzert der Camerloher-Blechbläser 

„Klassentreffen“ der musikalischen Art

  • schließen

Vor 20 Jahren hat Gunther Fendler das Blechbläserensemble des Camerloher-Gymnasiums von Helmut Berger übernommen. Für Fendler heuer ein guter Grund, diesen runden Geburtstag mit einem großen Jubiläumskonzert in der Camerloher-Aula zu feiern.

Freising – Das hat die Kulturstadt Freising wahrscheinlich noch nicht erlebt: Über 50 Blechbläser standen teilweise auf der Bühne. Dabei überzeugte nicht so sehr die Quantität der Trompeter, Posaunisten, Hornisten oder Tubisten, sondern vielmehr die exzellente Qualität.

Die über 400 Zuhörer, die trotz sommerlicher Temperaturen und Biergartenwetter am späten Sonntagnachmittag in die Camerloher-Aula gekommen waren, kamen also voll auf ihre Kosten. Als Gunther Fendler im vergangenen August alle seine Konzerte für das kommende Schuljahr geplant hatte, kam ihm auch die Idee, ein Jubiläumskonzert mit ehemaligen Blechbläsern zu organisieren. Und sehr viele kamen seiner Einladung nach, sodass sich jüngst die Bühne in der Camerloher-Aula füllte.

Harmonierten prächtig auf der Bühne: Matthias Bruckbauer und Gunther Fendler (v. l.).

„Sehr schön, dass so viele aus unserer großen Camerloher-Familie meiner Einladung gefolgt sind“, freute sich Gunther Fendler. „Denn es war nicht ganz einfach zu recherchieren, wo die vielen Blechbläser, die in den vergangenen 20 Jahre mit dabei waren, heute wohnen.“ Erstaunlich, dass viele von ihnen neben ihrem Beruf nach wie vor musizieren, und zwar auf höchstem Niveau. Freilich waren auch einige darunter, die heute ihr Geld mit Musik verdienen oder derzeit an einer Hochschule Musik studieren.

Gunther Fendler hatte ein „Cross-over-Programm“ zusammen gestellt. Im ersten Teil standen klassische Nummern im Vordergrund, im zweiten Teil Unterhaltungsmusik. Los ging’s mit Henry Pucells „Trumpet Tune And Air“. Alle Bläser standen auf der Bühne. Das war schon sehr beeindruckend. Weiter im Programm standen Nummern von Vivaldi, Gabrielli, Dvorak oder Bizet. Fendler hatte dazu immer wieder unterschiedliche Ensembles der Ehemaligen oder auch seiner aktuellen Schüler zusammengestellt. Einmal standen nur sechs Bläser auf der Bühne, ein anderes Mal auch mal 25.

Mit Chuck Mangiones „Children of Sanches“ startete der flotte zweite Teil. Diese Nummer wurde vom aktuellen Blechbläserensemble des Camerloher-Gymnasiums ganz allein präsentiert. Mit Georg Gershwins bekanntem „I Got Rhythm“ endete schließlich der abwechslungsreiche und perfekt in Ton gesetzte Nachmittag.

Als Zuckerl gab’s natürlich mit allen Bläsern zusammen noch eine Zugabe mit einer James-Bond-Nummer. Lang anhaltender und verdienter Applaus war der Lohn für ein ganz außergewöhnliches Konzert.                                                                                               sp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Die Krones AG hat ihr Steinecker-Werk in Attaching aufgerüstet. Am Dienstag wurde das sogenannte „Brew Center“ eröffnet. Dort sind neueste Technologien aus dem Bereich …
Krones „Brew Center“: Modernste Versuchsbrauerei der Welt in Freising eröffnet
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz
Jede Menge Action und Informatives bot die Feuerwehr Eching bei ihrem Tag der offenen Tür. Zur Mittagszeit wurde allerdings aus der Theorie plötzlich Praxis.
Mitten in den Tag der offenen Tür platzt ein echter Feuerwehreinsatz
Kontrollwoche: Polizei im Landkreis hat Verkehrssünder im Fokus
Verkehrssünder stehen derzeit unter besonders strenger Beobachtung der Polizei. Bei den Kontrollen haben die Streifenbesetzungen ganz bestimmte Straßen im Fokus.
Kontrollwoche: Polizei im Landkreis hat Verkehrssünder im Fokus
Unbekannter zerkratzt sechs Opel in Moosburg - Polizei sucht Zeugen
Gleich sechs Opels benötigen eine neue Lackierung: In Moosburg hat sich ein Vandale an der Münchner Straße ausgetobt. Der Schaden ist immens.
Unbekannter zerkratzt sechs Opel in Moosburg - Polizei sucht Zeugen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.