Polizei im Einsatz

Jugendliche treiben an Halloween in Freising ihr Unwesen

  • schließen

Etwa acht Jugendliche haben der Polizei Freising in der Halloween-Nacht gleich mehrere Notrufe beschert. Es war nicht der einzige Einsatz der Beamten.

Freising – Anwohner hatten beobachtet, wie die Gruppe im Lerchenfelder Stadtteil „den mutigen Kampf gegen die für die Müllabfuhr bestimmten, gelben Müllsäcke aufnahm“, wie die Polizei Freising schreibt. Die Tüten wurden zerrissen, der Inhalt der Säcke verteilte sich auf den Gehwegen. Zudem verbrauchten die Jugendlichen ihre überschüssige Energie an einer mobilen Baustellentoilette, einem Feuerlöscher, diversen Fahrrädern und Außenspiegeln geparkter Pkw.

Fazit der Polizei: „Die Jugendlichen haben den Sinn von Halloween offenbar nicht verstanden.“ Und so nahmen die Beamten insgesamt sechs Anzeigen wegen Sachbeschädigungen auf. Zudem berichteten mehrere Zeugen, dass die Jugendlichen laut gegrölt und Böller gezündet hätten, was zu weiteren Mitteilungen über Ruhestörungen führte. Die Schäden belaufen sich auf vorläufig geschätzte 2000 Euro.

Unfug wurde ihn der Nacht zum Mittwoch auch am Parkplatz der Schlüterhallen getrieben. Dort haben Unbekannte nach Angaben der Polizei geparkte Krafträder offenbar mutwillig umgeworfen. Der Sachschaden dürfte sich hierbei insgesamt auf etwa 800 Euro belaufen. Da Betriebsstoffe aus den Krafträdern ausliefen, musste außerdem die Feuerwehr Freising anrücken, um die Schweinerei zu beseitigen. Die Polizei Freising bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. (0 81 61) 5 30 50.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Weit über die Landkreis-Grenzen hinaus bekannt sind Helmut Schranner und seine Holledauer Musikanten. Kürzlich hatten die Musiker Auftritte in Singapur und Beirut. In …
Boarisch aufg’spuit: Holledauer Musiker treten in Beirut und Singapur auf
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bei einem Spaziergang durch die Amperauen hat ein Passant 24 tote Hühner entdeckt. Sowohl Täter als auch Todesursache geben der Polizei Rätsel auf.
Grausiger Fund in den Amperauen: Tote Hühner illegal entsorgt
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Die Arbeiten zur Erneuerung der A 92 verlaufen plangemäß. Aktuell wird die Fahrbahn in Richtung Deggendorf saniert – wobei alle vier Spuren in einer verengten …
Bauarbeiten auf der A92: Jetzt ist dann Moosburg-Süd gesperrt
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte
Die Wirtschaft in der Region München bleibt bester Stimmung. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage für die Stadt München und die Landkreise Dachau, …
Wirtschaft in bester Stimmung, aber keine Fachkräfte

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.