+
Die Schweißarbeiten hinter farbigem Glas faszinierten auch die jüngsten Besucher des Ausbildungstags.

Jugendliche werfen Blick hinter die Kulissen von Krones

Nachwuchs-Förderung auf hohem Niveau

Großer Andrang herrschte beim „Tag der Ausbildung“ am vergangenen Samstag im Krones-Werk Steinecker in Attaching. Kein Wunder, denn da durften interessierte Jugendliche und ihre Eltern die einzelnen Berufe ganz nah betrachten, selber ausprobieren und vor allem auch nachfragen.

Freising – Einblicke gab es in drei verschiedene Ausbildungsberufe – Anlagenmechaniker, Industrie- und Zerspannungsmechaniker und technischer Produktdesigner – sowie in die beiden Dualen Studiengänge „Bachelor of Science Lebensmitteltechnologie“ und „Bachelor of Engineering, Maschinenbau“.

Punkt neun Uhr begrüßte Ausbildungsmeister Friedrich Eberwein die erste Gruppe von jungen Menschen in den Werkshallen. Darunter waren auch einige junge Männer aus Eritrea, die nach einem zweijährigen Schweißkurs an der Moosburger Isar-Akademie bereits erste Kenntnisse für den angestrebten Beruf erworben hatten.

Die beiden Anlagenmechaniker in Ausbildung, Philipp und Nico, führten die verschiedenen Schweißarten vor und erklärten die Unterschiede zwischen dem Elektroden-Schweißen, Metall-Aktiv-Gas- und Wolfram-Inert-Gas-Schweißen. „Toll ist es, dass sich hier die Ausbilder richtig gut um uns Azubis kümmern“, warb der 21-jährige Zollinger für seinen Beruf.

Die 20-jährige Johanna, die bei der Firma Krones ein Duales Studium im technischen Produktdesign und der Lebensmitteltechnolgie absolviert, führte die Besucher in eines der Großraumbüros des Firmenkomplexes. Erst Zeichnen am Brett, dann später das Erstellen von 3D-Modellen mit der Computersoftware Solid Edge sind einige der Aufgaben, die im ersten Lehrjahr auf dem Programm stehen.

Der 15-jährige Michael, der mit seinem Vater zum Tag der Ausbildung gekommen war, kannte die Software bereits aus dem Unterricht an der Realschule in Moosburg. Die abwechslungsreiche Arbeit rund um das Erstellen von neuen Produkten könne er sich gut als Beruf vorstellen, sagte der Jugendliche.

Dass die Ausbildung und Förderung von Nachwuchskräften bei der Firma Krones eine große Rolle spielt, betonte Ausbildungsmeister Friedrich Eberwein besonders.


Gut zu wissen

Bewerbungsschluss für einen Ausbildungsplatz bei Krones für 2018 ist am 30. September. Derzeit absolvieren 20 junge Menschen im Werk Steinecker eine Ausbildung.                       Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare