+
Zufrieden mit der Bilanz der Eisdisco sind die Mitglieder des Jugendstadtrats: Knapp 400 Gäste wagten sich bei flotten Rhythmen in der „Weihenstephan Arena“ aufs Eis.

Jugendstadtrat Freising macht Vorschlag

Bunte Stromkästen für noch mehr Altstadtflair

Die Freisinger Jugendstadträte sind begeistert: Die Innenstadt der Zukunft gefällt den jungen Nachwuchspolitikern. Und auch sie wollen bei der Umsetzung kleine Akzente setzen.

Freising – Nach der erfolgreichen Umsetzung der Eisdisco, wollen die Mitglieder des Jugendstadtrats sich nun in ein Thema „der Großen“ einklinken: In der jüngsten Sitzung ließen sie sich über die Neugestaltung der Freisinger Innenstadt informieren. Aus diesem Grund waren Stadtbaumeisterin Barbara Schelle und Michael Schulz von der Freisinger Bauplanung in die Sitzung gekommen. Im Gepäck hatten sie die Pläne der zukünftigen Innenstadt, erklärten den Nachwuchspolitikern ausführlich das Konzept der Innenstadtentwicklung und der geplanten Öffnung der Moosach, für die sich 74 Prozent der Freisinger in einem Bürgerentscheid ausgesprochen hatten. „Das ist ja wie im Urlaub“, zeigten sich die Stadträte begeistert.

Auch wenn noch zahlreiche Punkte, wie zum Beispiel der kontrollierte Lieferverkehr oder die Entscheidung zwischen einer Elektrolok oder Stadtbussen, nicht ausgereift sind, steht das Grundprinzip der geplanten Innenstadt fest und soll zwischen 2023 und 2024 fertiggestellt werden. Den Jugendlichen wurde mit Visualisierungen gezeigt, wie die neue Freisinger Innenstadt der Zukunft aussehen soll. Dabei wurde klar, wie viel Arbeit dahinter steckt. Den Jugendlichen ist es wichtig, sich aktiv und kreativ einzubringen.

Doch wie konkret kann die Jugend im neuen Gesicht der Freisinger Innenstadt Akzente setzen? Das war die große Frage am Donnerstag. Die erste Idee hierfür: Stromkästen. Diese sind notwendig aber eben optisch nicht sonderlich ansprechend. Der Jugendstadtrat würde die tristen grauen Kästen gerne bunt gestalten. Analog zur Unterführung zwischen Lerchenfeld und der Freisinger Innenstadt, die die engagierten Teenager mit großem Elan künstlerisch gestaltet und dafür viel positives Feedback erhalten haben. Ihre kreativen Impulse möchten sie nun an besagten Stromkästen in der Innenstadt fortsetzen.

Barbara Schelle fand die Idee sehr gut und wird sich zusammen mit Robert Zellner informieren, wie man vorgehen muss, um dafür eine Genehmigung zu erhalten. Nach den vielen Informationen, die die Jugendlichen im Rahmen des Vortrags erhalten hatten, werden die Stromkästen jedoch sicherlich nicht ihr einziges Projekt in der neuen Innenstadt bleiben. Das Thema wird die jungen Freisinger in den kommenden Sitzungen immer wieder beschäftigen.

Und weil sie sich nicht auf den ersten Erfolg ausruhen möchten, war abschließend die „Disco on Ice“ noch einmal Thema in der Sitzung. Jeder der Jugendstadträte gab ein Feedback über Licht und Musik. Bei der Einlasskontrolle – auch ein Thema – fanden sie nicht alles optimal. Denn wie sollten sollte man Besucher über 18 von den jüngeren unterscheiden, wenn alle ihren Ausweis beim Schlittschuhverleih hinterlegt hatten? Hier werde man nachbessern müssen. Insgesamt waren sie aber alle sehr zufrieden – knapp 400 Gäste wurden gezählt.

Lob gab es auch von Fritz Andresen für seine Schützlinge und deren Engagement, das sich, wie er sagte, wirklich ausgezahlt hat. Nach dem ersten großen Erfolg plant der Nachwuchs bereits, dass solche Veranstaltungen ab Oktober, sobald die Halle wieder öffnet, regelmäßig durchzuführen um mehr Jugendliche aufs Eis zu locken. Bis dahin mit noch mehr Ideen für eine erfolgreiche Umsetzung. Nach der Party ist eben vor der Party.                                                                              Pascale Fuchs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Im März verurteilte das Amtsgericht Freising einen Kundenbetreuer (36) wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten. Das …
Ex-Freundin mehrmals brutal misshandelt
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Es war eine Schnapsidee im wahrsten Sinne des Wortes. Und eine, die binnen zehn Jahren zu großen Erfolgen geführt hat. Die beiden vom Schusterhof in Fürholzen stammenden …
Eine ausgezeichnete Schnapsidee
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Zu einer üblen Schlägerei, bei der fünf Angreifer auf einen 38-jährigen Echinger losgingen, kam es in der Nacht zum Sonntag vor der Aral-Tankstelle in Eching (Landkreis …
Vor Tankstelle in Eching: Fünf Randalierer schlagen auf 38-Jährigen und seine Freundin ein
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare