Krim: Bombe mit Metallstücken explodiert in Schul-Mensa - Video zeigt erschütterte Schuldirektorin

Krim: Bombe mit Metallstücken explodiert in Schul-Mensa - Video zeigt erschütterte Schuldirektorin
+

Landtagskandidaten debattieren

KAB schließt AfD von der Diskussion aus: „Werte sind nicht vereinbar“

  • schließen

Der Kreisverband der KAB checkt am Montag die Landtagskandidaten bei einer Podiumsdiskussion – alle, außer den Kandidaten der AfD. Bernhard Kranich hat man explizit nicht eingeladen. Der warf der KAB gestern ein „merkwürdiges Demokratieverständnis“ vor.

Freising– Kranich erklärte: „Offensichtlich hat die KAB mehr Angst vor der AfD und unangenehmen Wahrheiten als vor Salafisten und Terroristen, die mit dem Flüchtlingsstrom eingeschleust wurden“. Außerdem verwundere das „undemokratische Verhalten“ nicht, „wenn sich sogar das Oberhaupt der Erzdiözese München-Freising, in deren Räumlichkeiten die Podiumsdiskussion stattfinden soll, öffentlich mehrfach gegen die größte Oppositionspartei im Bundestag ausspricht und sich damit in zweifelhafter Weise in die Politik einmischt.“ Kranich weiter: „Der Namensvetter des wichtigsten Protagonisten des Kommunismus hat aber andererseits kein Problem damit, in vorauseilendem Gehorsam das Kreuz in der Gegenwart muslimischer Würdenträger abzulegen und das Aufhängen des wichtigsten christlichen Symbols in öffentlichen Einrichtungen abzulehnen.“ Eine „Verteidigung des Glaubens“ sehe anders aus.

Die Reaktion des neuen KAB-Diözesansekretärs Heinz Neff auf die AfD-Vorwürfe fällt kurz aus: Allein das Schreiben der AfD rechtfertige den Ausschluss von der Podiumsdiskussion. Dabei vollziehe man einen Grundsatzbeschluss des KAB-Bundesverbands. Die Rechtspartei werde grundsätzlich nicht eingeladen. Neff: „Die Werte, die die AfD vertritt, sind einfach nicht mit den Werten der KAB vereinbar“. Dass die AfD am Montag versuchen wird, die Veranstaltung zu stören, schließt Neff nicht aus. Um einen möglichst geordneten Ablauf der zu gewährleisten, werden Karten verteilt, auf denen Besucher Fragen schreiben können. Die werden dann von den Kandidaten beantwortet – „es sei denn, es sind Fragen aus der radikalen Ecke“, wie Neff betont.

Die Podiumsdiskussion beginnt am Montag, 11. Juni, um 19 Uhr im Kardinal-Döpfner-Haus. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Diskussionskultur fördern
In einer Zeit, in der die Menschen scheinbar mehr übereinander als miteinander reden, in der die direkte Diskussion den unpersönlichen Posts auf Facebook weichen muss, …
Die Diskussionskultur fördern
Natur im Fokus der Freisinger Kreativen
Die Natur und ihre Schönheiten als Anregung für Künstler: „Naturvariationen“ heißt das Thema der Jahresausstellung der Freisinger Hobbykünstler im Alten Gefängnis. 30 …
Natur im Fokus der Freisinger Kreativen
So schön können Schädlinge sein
Auf Augenhöhe mit ganz besonderen „Models“ begibt sich Thomas Lohrer seit vielen Jahrzehnten. Der Gartenbauingenieur fotografiert in seiner Freizeit Pilze und andere …
So schön können Schädlinge sein
Pläne gestoppt: Kranzberger Rat beerdigt Gewerbegebiet in Thalhausen
Nach einigem Hin und Her hat sich der Gemeinderat Kranzberg gegen ein Gewerbegebiet in Thalhausen ausgesprochen. Das Projekt wird nun aus dem Flächennutzungsplan …
Pläne gestoppt: Kranzberger Rat beerdigt Gewerbegebiet in Thalhausen

Kommentare