+
In Freising gibt es mehr Wohnungsbewerber als Wohnungen: Nun gibt es ein Punktesystem.

Bestimmte Kriterien erhöhen Chance

Kampf um Wohnungen: In Freising gibt es nun ein Punktesystem

  • schließen

Der Wohnraum in Freising ist Knapp. Nun gibt es ein neues System, das die Vergabe erleichtern soll. 

Freising – Die Stadt errichtet im Rahmen des Kommunalen Wohnungsbauförderungsprogramms, kurz: KomWFP, bekanntlich Wohnungen an der Katharina-Mair-Straße. Deren Vergabe wird zwar nicht nach den Kriterien des herkömmlichen sozialen Wohnungsbaus erfolgen. Trotzdem gibt es bestimmte Kriterien, nach denen die Stadt die Wohnungen zuteilen wird.

Der wesentliche Unterschied: Bei dem, was eine verwaltungsinterne Arbeitsgruppe in mehreren Sitzungen erarbeitet hat, können nämlich mehrere Kriterien zutreffen und die einzelnen Punkte werden zusammengezählt. Grundsätzlich ausgeschlossen sind Antragsteller, die bestimmte Einkommensobergrenzen überschreiten – im Falle einer Einzelperson 32.000 Euro pro Jahr, bei zwei Personen 48.000 Euro, und bei jeder weiteren Person 12.000 Euro mehr.

Mit Punkten belohnt werden beispielsweise Mitarbeiter der Stadt und der Stadtwerke sowie Bewerber, die aus gesundheitlichen Gründen nachgewiesenermaßen eine passende Wohnung benötigen. Zudem werden Bewerber mit Punkten bewertet, die aktives Mitglied der Freisinger Feuerwehr sind, die einen sozialen oder pflegerischen Beruf ausüben, die eine Arbeitsstelle im Stadtgebiet haben, die sich ehrenamtlich engagieren oder die sich bereit erklären, für die Dauer von zwei Jahren ab Einzug auf ein Auto zu verzichten. Und auch wenn das in der Stadt Freising in sehr vielen Fällen vorkommen wird, sollen Bewerber, deren jetzige Miete mehr als 35 Prozent ihres Nettoeinkommens ausmacht, ebenfalls zwei Punkte erhalten.

Lesen Sie auch: „Situation spitzt sich von Jahr zu Jahr zu“: ARGE will mehr sozialen Wohnraum in Freising

Laut Robert Zellner vom Sozialamt werde man diesen Katalog jetzt in der Praxis testen. Und auch wenn man sich nicht vorstellen könne, etwas übersehen zu haben, müsse gegebenenfalls nachgebessert werden. Die Freisinger Stadträte beschlossen den Kriterienkatalog, der nun für alle Zuweisungen von Wohnungen im KomWFP anzuwenden ist.

Auch interessant: „Preise neu festlegen“: Freisinger Stadtrat will fresch-Tarife nicht hinnehmen und Kreis Freising will in Schulen investieren – ein Aspekt gefällt nicht allen Räten

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommunalwahl 2020: Bürgermeister lehnt Auftritt mit Gegenkandidat ab
Damit sorgt Hermann Hammerl bei vielen Bürgern für Unverständnis: Er lehnt einen gemeinsamen Auftritt mit seinem Gegenkandidaten ab. Die politische Konkurrenz lässt …
Kommunalwahl 2020: Bürgermeister lehnt Auftritt mit Gegenkandidat ab
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Das Einzelhandelssterben in der Ortsmitte von Hallbergmoos geht weiter. Nach 21 Jahren schließt mit der Bücherstube Stotter ein weiteres Traditionsunternehmen.
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Heinrich Stadlbauer ist einer von wenigen Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freising, die am Wahltag nicht zittern müssen: Der FBL-Rathauschef ist der einzige …
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Kurz vor der Landratwahl treffen am Dienstag die sieben Bewerber um den Posten des Freisinger Landrats aufeinander. Interessierte können die Debatte vor Ort verfolgen – …
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream

Kommentare