Kandidatenfrage und Geheimnisse bei den Freisinger Parteien

Landratswahl: Zwei Frauen im Fokus

  • schließen

Weil Landrat Josef Hauner (CSU) altersbedingt nicht mehr kandidieren darf, wird ab 1. Mai 2020 der Landkreis einen neuen Chef haben. Die Suche der  Parteien läuft auf Hochtouren.

VON ANDREAS BESCHORNER

Landkreis – Ein Name, der immer wieder von allen politischen Seiten genannt wird, ist der von Susanne Hoyer. Sie ist seit 2014 Bürgermeisterin von Langenbach. Sie wurde damals als parteilose Kandidatin von der CSU und den Freien Wählern gemeinsam nominiert. Die Langenbacherin selbst sagt, es sei „ein offenes Geheimnis“, dass sie als Kandidatin gehandelt werde. Ob sie allerdings ihre Bereitschaft erklärt, als Landratskandidatin in den Wahlkampf einzusteigen, das habe sie noch nicht entschieden.

Susanne Hoyer Die Bürgermeisterin von Langenbach lässt noch offen, ob sie als Landrätin kandidiert.

Bewerber stellen wird, steht außer Frage. CSU-Kreisvorsitzender Florian Herrmann sagt, die Überlegungen seien „noch am Laufen“. Herrmann macht aber keinen Hehl daraus, dass er daran arbeite, zusammen mit den FW einen gemeinsamen Aspiranten (oder Aspirantin) ins Rennen zu schicken. Ob das Susanne Hoyer sein könne, dazu will sich Herrmann zum jetzigen Zeitpunkt nicht äußern.

Doch seine Rechnung dürfte eh nicht aufgehen. Denn wie Benno Zierer sagt, seien die FW fest entschlossen, einen eigenen Kandidaten aufzustellen. „Zusammen mit der CSU? Nie“, so der Landtagsabgeordnete. Der FW-Favorit komme entweder aus den Reihen der Bürgermeister oder auch aus dem Bereich der Wirtschaft. Man befinde sich mit diversen Personen in „letzten Gesprächen“.

Birgit Mooser-Niefanger Die ehemalige Vize-Landkreis-Chefin kann sich vorstellen, als Kandidatin einzusteigen.

Bündnis 90/Die Grünen werden auf jeden Fall einen Bewerber ins Rennen schicken, wie die Kreisvorsitzenden Alexander Götz und Verena Juranowitsch betonen. Namen? Fehlanzeige bisher.

Einen Namen hingegen hat die Freisinger Mitte ins Spiel gebracht: Birgit Mooser-Niefanger, 2014 schon Grünen-Landratskandidatin und bis zu ihrem Wechsel zur FSM Vize-Landrätin, könne sich eine Kandidatur vorstellen, sagt sie. Rätselraten herrscht noch bei der SPD: „Wir habenl fest vor, einen Kandidaten aufzustellen“, sagt Kreis-Chef Andreas Mehltretter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Siegfried Kleidorfer tritt in Marzling an: Wechsel macht Kandidatur möglich
Siegfried Kleidorfer tritt in Marzling bei der Bürgermeisterwahl 2020 an: Ein Wechsel von CSU/FW zu den Parteifreien Bürgern macht die Kandidatur möglich.
Siegfried Kleidorfer tritt in Marzling an: Wechsel macht Kandidatur möglich
Rudelzhausen: Absage an eine Verwaltungsgemeinschaft mit Au
Die Gemeinde Rudelzhausen macht überraschend ihre Pläne zur Gründung einer VG mit dem Markt Au rückgängig. Der Entschluss fiel nach langer Debatte.
Rudelzhausen: Absage an eine Verwaltungsgemeinschaft mit Au
Abriss abgelehnt: Moosburgs Räte halten schützende Hand über Baudenkmal
Der Besitzer eines denkmalgeschützten Hauses in der Moosburger Innenstadt möchte den Bau abreißen - doch die Stadträte spielen bei diesem Plan nicht mit.
Abriss abgelehnt: Moosburgs Räte halten schützende Hand über Baudenkmal
Für die Ferienspiele in Au helfen alle zusammen - Anmeldung startet bald
Im Markt Au/Hallertau wurde wieder ein Sommerferienprogramm organisiert. Mit dabei: bewährte Klassiker, aber auch neue Höhepunkte.
Für die Ferienspiele in Au helfen alle zusammen - Anmeldung startet bald

Kommentare