+
Mit weißer Farbe besprühte der unbekannte Täter die Seiteneingangs-Tür von St. Peter und Paul. Ein Spezialist muss untersuchen, wie das Grafitti entfernt werden kann.

Kirchentür von St. Peter und Paul besprüht

Da müssen Spezialisten retten, was zu retten ist

  • schließen

„So was hatten wir noch nie“: Schockiert war Neustifts Kirchenpfleger Josef Geißdörfer, als er am Samstag durch den Seiteneingang in die Kirche St. Peter und Paul wollte: Die im Zuge der Kirchenrenovierung restaurierte, mehrere hundert Jahre alte Holztür, war von einem Unbekannten mit weißer Farbe besprüht worden.

Freising – Der Täter hinterließ damit einen Schaden, dessen Dimensionen derzeit noch nicht vollständig abschätzbar sind, erklärt Geißdörfer, denn: „Die Türe hat aufgrund ihres Alters eine poröse Oberfläche.“ Da müsse sich erst ein Spezialist anschauen, wie weit die Farbe ins Holz eingedrungen ist, und wie die Oberfläche zu retten sei.“ Der Kirchenpfleger hoffe dennoch, dass die Farbspuren wieder ganz beseitigt werden können.

Doch nicht nur die Tür wurde von dem Sprayer verschandelt. Geißdörfer: „Der hat auch den Schaukasten der Pfarrei am Kirchplatz besprüht und die Mauer am Abgang zum Landratsamts-Vorplatz.“ Alles in allem, schätzt der Neustifter Kirchenpfleger, werde die nächtliche Schmier-Aktion die Pfarrgemeinde wohl rund 1000 Euro kosten. „Ich hab’ das Ganze sofort der Polizei gemeldet. Und die Anzeige ist auch schon gestellt.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen
Aufbruchstimmung in Moosburgs SPD: Mit Eingliederungen aus der Hallertau und dem Ampertal sowie einem neuen Vorsitzenden wollen die Genossen wieder Fahrt aufnehmen. …
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen

Kommentare