Das Bild zeigt Jazzpianist und Sänger Max Neissendorfer.
+
Jazzpianist und Sänger Max Neissendorfer lädt zu einer swingenden Reise ein: Mit ihrem Programm „The Music of Frank Sinatra“ zelebrieren „Max Neissendorfer & his Orchestra“ ihre Hommage an den US-Entertainer.

Bunter Programm-Start in den Spielstätten

Kleinkunst, Kabarett und Konzerte in Freising: Vorfreude auf viele Kulturtermine

  • Wolfgang Schnetz
    VonWolfgang Schnetz
    schließen

Es geht wieder los: Das Kulturamt der Stadt Freising und die Stadtjugendpflege haben ein Programm mit Kleinkunst, Kabarett und Konzerten zusammengestellt.

Freising – „Ganz große Vorfreude!“, so könnte das Gefühl der Stunde vielleicht sehr treffend überschrieben werden: Bereits seit fast einem Jahr ist es still im Lindenkeller-Unterhaus und der Luitpoldhalle, seit letztem Herbst fanden dort keine Kulturveranstaltungen mehr statt. Damit soll nun Schluss sein: Das Kulturamt der Stadt Freising und die Stadtjugendpflege haben wieder ein buntes Programm mit Kleinkunst, Kabarett und Konzerten zusammengestellt.

Die Hygiene

Hygienekonzepte und Bestuhlungspläne wurden den neuesten Verordnungen angepasst. Die Technikerinnen und Techniker des Kulturamts nutzten die „Zwangspause“, um an der technischen Ausstattung in den Spielstätten zu feilen und diese weiter zu perfektionieren. Es kann also los gehen im Lindenkeller und der Luitpoldhalle (Beginn der nachfolgend genannten Veranstaltungen ist jeweils um 20 Uhr).

Der Auftakt

Den Auftakt zum vielseitigem Programm macht am Samstag, 18. September, im Lindenkeller-Unterhaus das mehrfach preisgekrönte Percussion-Duo „Double Drums“ mit seinem Programm „Beat Rhapsody“. In Freising sind sie keine Unbekannten, verzaubern sie ihr Publikum doch immer wieder neu mit einer Bühne voller Trommeln, Mülltonnen, Glockenspiel, Marimba, Kartons und Töpfen zu einem Gesamtkunstwerk voller Spaß, Energie, Anspruch und Unterhaltung. Ein ganz anderes Genre folgt eine Woche später, am Samstag, 25. September, mit dem Comedian „Bembers“. Extrem authentisch und erlebnisorientiert verschiebt er die Perspektiven vorgefertigter Sichtweisen, zwischen den Zeilen immer mit einem Stückchen Wahrheit, verpackt in ein Augenzwinkern und die Kunst, über sich selbst zu lachen. Nicht fehlen im Lindenkeller-Unterhaus darf natürlich der altbekannte und beliebte „Poetry Slam“.

Philipp Jungk (l.) und Alexander Glöggler bilden das preisgekrönte Percussion-Duo „Double Drums“.

Die Slammer

Am Mittwoch, 29. September moderieren wieder Ko Bylanzky und Philipp Potthast Lyrik und Geschichten unterschiedlicher Slammer und Slammerinnen und deren selbstverständlich selbst geschrieben Texten.

Die Luitpoldhalle

Ein ebenso buntes Programm gibt es diesen Herbst in der Luitpoldhalle. Gleich zwei hochkarätige Künstler kann man dort im Oktober erleben: Auf eine swingende Reise nehmen „Max Neissendorfer & his Orchestra“ ihr Publikum mit am Samstag, 2. Oktober. Mit „The Music of Frank Sinatra“ erwartet das Publikum eine wunderbare Hommage an den großartigen Künstler –eigenständig und zeitgemäß interpretiert. In seinem Programm „Vergelt’s Gott“ am Freitag, 22. Oktober, schlüpft Wolfgang Krebs erneut in die Erscheinungsbilder und Stimmbänder aktueller Politiker und Zeitgenossen.  

Gut zu wissen

■  Tickets für alle genannten und viele weitere Veranstaltungen sowie das aus-führliche Programmheft sind erhältlich beim Kartenvorverkauf der Stadt Freising, Rindermarkt 20, Tel. (08161) 5-444333.

■  Online gibt es Informationen unter https://kultur.freising.de (Veranstaltungskalender) und https://tickets.vibus.de (Ticketbestellung). Alle Veranstaltungen werden nach den tagesaktuellen Verordnungen laut Infektionsschutzgesetz durchgeführt. Die Veranstalter bitten, sich jeweils vorab nochmals zu informieren, da es dadurch zu Änderungen kommen kann.

„Warum hängst du da?“ Nach spektakulärem IAA-Protest auf A92: Augenzeugin erzählt von skurrilem Gespräch

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare