Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar

Corona-Krise in Bayern: Söder befürchtet Masken-Hamsterkäufe - Ansteckung bei Wahlhelfern unklar
+
Freuen sich auf den Wahlkampf: (v. l.) die FDP-Kandidaten Jens Barschdorf, Tobias Weiskopf, Susanne Hartmann und Theresa Rudolph.

Liberale wollen mehrere Spitzenposten erringen

Kommunalwahl 2020: FDP setzt sich „forsche“ Wahlziele in Freising

  • schließen

Der FDP-Kreisverband Freising hat sich „forsche“ Ziele für die Kommunalwahlen im März gestellt. Drei Spitzenposten wollen die Liberalen erringen. Doch damit nicht genug.

Freising – Sie saßen nicht zum Spaß da. Das machten die Spitzenkandidaten der FDP am Freitag bei der Vorstellung ihres Wahlprogramms im Parkcafé deutlich. „Wir nehmen diesen Wahlkampf sehr ernst“, betonte Landratskandidat Tobias Weiskopf. 2013 seien die Liberalen aus dem Bundestag geflogen, daher sei auch die letzte Kommunalwahl für die Landkreis-FDP schlecht gelaufen. „Jetzt aber wollen wir aufholen. Wir wollen den Landrat, den OB, eine Bürgermeisterin und vier Kreisräte stellen.“

Zu den schneidigen Wahlzielen passt auch der Slogan: „Politik ohne Blabla“ versprechen die Liberalen. „Wir wollen forsch auftreten“, erklärt Susanne Hartmann, die den Rathaus-Chefsessel in Hohenkammer anpeilt. „Nicht um den heißen Brei rumreden, sondern auf den Punkt kommen“, nennt es Weiskopf. Die FDP hat daher für den Landkreis, die Stadt Freising und jede der anderen fünf Gemeinden, in der sie mit einer Liste vertreten ist, ein Plakat mit zehn „Ideen“ entworfen: Sitzungen live streamen, fortschrittliche digitale Schulen oder ÖPNV landkreisübergreifend vernetzen sind etwa Anregungen für den Landkreis.

FDP verspricht: Keine Erhöhung der Kreisumlage

Auch „greifbar“ will die FDP sein. Über Facebook und Instagram können Bürger mit den liberalen Kandidaten in Kontakt treten. Weiskopf hat zudem einen eigenen Podcast ins Leben gerufen: „Weiskopf trifft“ heißt das Audioprogramm, das über die großen Streaming-Dienste verfügbar ist. „Wir wollen dauerhaft ansprechbar sein - auch über den Wahltermin hinaus“, betont Jens Barschdorf, OB-Kandidat und stellvertretender FPD-Kreischef.

Aus dem Programm, das von Bauen & Wohnen bis zur Wirtschaft reicht, stechen einige Themen hervor. So möchte die FDP Lkw-Durchfahrtsverbote dort realisieren, wo Umfahrungen errichtet wurden, den Tourismus durch eine eigene Messe stärken und die Wirtschaftsförderung ausbauen – etwa durch die Auslobung eines Gründerpreises. Ein finanzpolitisches Versprechen gibt Theresa Rudolph, Spitzenkandidatin der Jungen Liberalen: „Mit uns gibt es in den kommenden sechs Jahren keine Erhöhung der Kreisumlage.“ Barschdorf ergänzte: „Die Kommunen müssen haushalten können. Wer mehr einnimmt, zahlt ohnehin schon einen höheren Betrag. Da müssen wir die Gemeinden nicht auch noch zusätzlich belasten.“

FDP will Anreize für Ärzte setzen

Auch soziale Themen besetzt die FDP – sie reichen von der Stärkung des Ehrenamts durch eine Ausweitung der Ehrenamtskarte auf die ganze Familie, über die Forderung nach landkreisweiter Barrierefreiheit bis zur besseren medizinischen Versorgung. Dazu müssten gezielt Anreize für Ärzte gesetzt werden, sich auf dem Land niederzulassen, erklärt Hartmann. So sei es überlegenswert, jungen Ärzten die Einrichtung der Praxis zu finanzieren und zunächst die Kosten für die Miete zu drosseln, „bis der Laden läuft“, erläutert die Liberale ihre Ideen. „Wir wollen eine Politik der Empathie.“

Gut zu wissen: Das komplette Wahlprogramm der FDP Freising findet sich unter fdp-freising.de.

Einen Überblick darüber, wer im Landkreis Freising überall für Spitzenämter kandidiert, gibt es hier

Auch interessant: Coronavirus droht sich auszubreiten: Münchner Flughafen beobachtet Entwicklung - der „Alarmplan“ steht. „Hätte mich fast zerrissen“: PV-Projekt sorgt für Wirbel im Gemeinderat Marzling.

Die Polizei ermittelt gegen eine unbekannte Person, die am Bavariafilmplatz in Grünwald drei Plakate der FDP abgehängt hat und verschwinden ließ.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Erding und Freising sind vom Coronavirus heftig betroffen. Noch schlimmer ist es allerdings im Kreis Rosenheim. Dort wird nun die Frage nach dem Warum lauter.
Corona-Hotspots in Oberbayern: War das Rosenheimer Starkbierfest Grund für rasche Ausbreitung? 
Coronavirus in Freising: Arbeitsagentur rüstet sich für Krise - Gelder fließen schnell
Das Coronavirus breitet sich im Landkreis Freising aus: Seit 29. Februar haben sich 448 Menschen infiziert, sieben sind gestorben. Auch die Wirtschaft wird leiden.
Coronavirus in Freising: Arbeitsagentur rüstet sich für Krise - Gelder fließen schnell
„Deutliche Auswirkungen“: Arbeitsagentur Freising rüstet sich für Corona-Krise
Im Zuge der Pandemie stellt sich die Agentur für Arbeit in Freising auf harte Zeiten ein. Agenturchef Nikolaus Windisch spricht Klartext.
„Deutliche Auswirkungen“: Arbeitsagentur Freising rüstet sich für Corona-Krise
Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?
Baustellen schließen, Lieferketten sind unterbrochen, Material fehlt: Corona trifft immer mehr Handwerksfirmen im Landkreis hart. Doch die Krise birgt auch eine Chance.
Freisinger Handwerker machen Zwangspause: Aufträge brechen weg – Krise auch als Chance?

Kommentare